Theater Oberhausen

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Theater Oberhausen

Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler erleben „Foxfinder“

Das Theater Oberhausen begrüßte Inhaber/innen der Ehrenamtskarte.
Das Theater Oberhausen begrüßte Inhaber/innen der Ehrenamtskarte.

Bereits zum 3. Mal lud das Theater Oberhausen Ehrenamtskarteninhaberinnen und Inhaber zu einer exklusiven Vorstellung ein. Am 10. März 2017 konnte im vollbesetztem Malersaal des Theaters miterlebt werden, wie Lise Wolle, alias Judith Coovey und Eike Weinreich, der ihren Ehemann Samuel Coovey spielte, ihr Leben der Kontrolle des Foxfinders William Bloor, gespielt von Moritz Peschke, unterwerfen müssen. Und wie schnell Menschen durch die Macht und Einflussnahme des Staates auch gute Freunde verraten.

„Ich fand das Stück und insbesondere das Bühnenbild ganz toll. Die benutzten Parabeln waren zum Teil ein wenig überzogen, aber das regt nur noch mehr dazu an, auch zu Hause noch mal darüber nachzudenken. Vor allem, wenn man das aktuelle Zeitgeschehen betrachtet“, meint Frau Weber, Ehrenamtskarteninhaberin. Und auch der andauernde Applaus zeigte deutlich, dass die diesjährige Sonderaktion für Ehrenamtskarteninhaberinnen und Inhaber wieder ein voller Erfolg war.

„Freiwilliges gesellschaftliches Engagement ist eine unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens“, so Intendant Peter Carp. Daher hat er in seiner Zeit als Intendant des Theaters Oberhausen auch immer die Sonderveranstaltung für die Ehrenamtskarteninhaberinnen und Inhaber ermöglicht.

Im Vorfeld zur diesjährigen Veranstaltung konnten sich alle Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte aus ganz NRW für jeweils 2 Karten bewerben. Aus den rund 100 Bewerbungen konnten 47 glückliche Gewinnerinnen und Gewinner gezogen werden, die mit einer Begleitung an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Begrüßt wurden alle hier in Oberhausen durch ein Plakat, am Eingang des Malersaals. Zu sehen waren die teilweise weiten Wege, welche die Ehrenamtlichen auf sich genommen haben, um an der Vorstellung teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Theater Oberhausen: www.theater-oberhausen.de


Sonderveranstaltung des Theaters Oberhausen – Freikarten für „Foxfinder“ zu gewinnen

oberhausen_theater_foxfinder_1_klein
Lise Wolle, Moritz Peschke
Foto: Laura Nickel

Das Theater Oberhausen stellt für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte jeweils 2 Karten für die Aufführung des Schauspiels

Foxfinder
Ein Stück von Dawn King
Freitag, den 10. März 2017, um 19.30 Uhr
im Malersaal des Theaters Oberhausen

kostenlos zur Verfügung.

Ihre Preisersparnis: Preis pro Karte (regulär) 14,00 EUR

Das gesamte Kartenkontingent umfasst 94 Plätze.

Die Verlosung ist beendet. Die Gwinner werden bis zum 3. März 2017 telefonisch oder per E-Mail benachrichtigt.

Falls Sie Ihren Besuch in Oberhausen ein wenig verlängern wollen, so können Sie auch hier von Ihrer Ehrenamtskarte profitieren. Das Hotel TRYP, in Hostel Veritas und das Hotel Residenz Oberhausen bieten Ehrenamtskarteninhaberinnen und -Inhabern jeweils 10 % Rabatt auf die Übernachtung.

Foxfinder
von Dawn King
Regie: Martin Kindervater
Mit Angela Falkenhan, Lise Wolle, Moritz Peschke, Eike Weinreich

Szenenbid auch der Inszenierung Eine Sommernacht - Theater Oberhausen
Eike Weinreich, Moritz Peschke
Foto: Laura Nickel

Ein Bauernhof im Nirgendwo. Das Ehepaar Samuel und Judith Covey macht sich große Sorgen. Die Ernte wird schlecht ausfallen, denn es hört nicht auf zu regnen. Und zu allem Überfluss ist auch noch ein Foxfinder auf dem Weg zu ihnen. Er wird ihre Familie, ihren Hof, ihre Arbeit und ihr Umfeld einer behördlichen Untersuchung unterziehen um zu prüfen, ob sie regelkonform leben. Sollte dem nicht so sein, sind sie offensichtlich von einem Fuchs besessen. Und das würde ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen ...

Die preisgekrönte britische Autorin Dawn King schreibt für Theater, Fernsehen, Film und Radio. Mit Foxfinder schafft sie eine zeitlich nicht einzuordnende, parabelhafte, kafkaeske Welt, deren Regierung sich selbst ein übermächtiges Feindbild schafft, um mit ihm den katastrophalen Zustand des Staates zu begründen. Der vermeintlich notwendige Schutz der Bevölkerung vor diesem Feind führt zwangsläufig zu Überwachung, Angst, gegenseitigen Anklagen und Paranoia. – Man könnte meinen, Dawn King habe ein verstaubtes moralisches Lehrstück geschrieben. Tatsächlich erinnert Foxfinder aber an einen absurd-gruseligen und sehr spannenden Hörspiel-Klassiker aus den 50er Jahren. Die Autorin gewann mit ihrem Stück 2011 den Papatango New Writing Wettbewerb und 2013 den Royal National Theatre Foundation Playwright Award.

Martin Kindervater widmet sich in dieser Spielzeit, nachdem er in den vergangenen Jahren u. a. Bartsch, Kindermörder im Bunker an der Ebertstraße verortete und unsere kleinen Gäste mit dem Familienstück im großen Haus beglückte, mit Foxfinder einem Stoff zwischen Realität und Fiktion, Unterhaltung und politischer Sprengkraft.

Weitere Informationen zum Stück: www.theater-oberhausen.de