Beethovenfest 2018

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Beethovenfest 2018

Angebot für Inhaber/innen der Ehrenamtskarte zum Beethovenfest 2018 in Bonn

Eintrittskarten für ausgewählte Veranstaltungen des Beethovenfestes zum Einheitspreis von 15 Euro

Logo des Beethovenfests in BonnJedes Jahr im Herbst zwischen Anfang September und Anfang Oktober feiert die Beethovenstadt Bonn das Beethovenfest. Dazu begrüßt sie internationale Spitzenorchester, bedeutende Ensembles, prominente Solisten und viel versprechende Nachwuchskünstler.

Das Beethovenfest Bonn stellt das Werk Ludwig van Beethovens ins Zentrum. Durch Aufführungen international renommierter Künstler und Ensembles gibt das Festival lokale, regionale, nationale und internationale Impulse zur Bewahrung von Beethovens OEuvre. Es stellt genreübergreifende und dramaturgische Bezüge zu Beethovens Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bis in unsere heutige Zeit her.

Ludwig van Beethoven gilt bis heute als einer größten Erneuerer der Musikgeschichte. Er wurde 1770 in Bonn geboren. 2020 feiert Bonn den 250. Geburtstag des Komponisten. In seiner Geburtsstadt Bonn hinterließ Ludwig van Beethoven bis heute sichtbare Spuren. Sein Geburtshaus und das jährliche Beethovenfest Bonn im September zeugen von 22 Lebensjahren, in denen Bonn Beethoven und Beethoven Bonn geprägt haben. Sein musikalisches Talent und seine menschheitliche Gesinnung haben ihre Wurzeln in der aufgeklärten Haltung am Hof des Kurfürsten Maximilian Franz, seine Liebe zur Natur entsteht im Rheintal und dem landschaftlich malerischen Bonner Umland. Beides kennzeichnet seine Musik bis in das Spätwerk der Wiener Jahre.

»Schicksal« – ein gewisses Pathos ist unserem Motto 2018 eigen. »Schicksal« bedeutet das Unvermeidliche, das Unbegreifliche, zwangsläufig Eintreffende – etwas, was uns schuldlos zustößt, aber das ganze Leben in den Griff nimmt. Der »Schicksals«-Begriff kommt aus ältesten Zeiten. Im antiken Griechenland waren es die Moiren, im altnordischen Bereich die Nornen, in der römischen Mythologie die Parzen, die an den Schicksals-Fäden der Menschen webten. Bei Goethe, Schiller, Hölderlin begegnen wir ihnen wieder. Stets »erhob« das Schicksal den Menschen, wenn es ihn »zermalmte«.

Für Beethoven war der Schicksalsbegriff essentiell. Er war um die dreißig, als sein Schicksal zuschlug: Die Taubheit ließ sich nicht mehr verbergen. Im Unterschied zur griechischen Tragödie aber, die den Sterblichen verbot, sich gegen ihr Schicksal aufzulehnen, rebellierte er, Beethoven, sehr wohl dagegen. Es würde ihn nicht mehr »zermalmen« dürfen. Um 1800 war das Zeitalter eines neuen Subjekt-Verständnisses angebrochen, zwischen Aufklärung und Romantik beginnt die Emanzipation nicht nur von weltlichen, sondern auch von numinos-göttlichen Autoritäten.

Einfach bestellen:

Inhaber der Ehrenamtskarte genießen das Recht, Eintrittskarten für ausgewählte Veranstaltungen des Beethovenfestes zum Einheitspreis von 15,00 EUR zu bestellen.

Beethovenkopf Beethovenhalle Foyer Nord © Sonja Werner
Beethovenkopf Beethovenhalle Foyer Nord © Sonja Werner

Richten Sie Ihre Bestellung einfach per Mail an vertrieb@beethovenfest.de mit dem Stichwort: Ehrenamtskarte und geben uns ihren Kartenwunsch und Ihren vollständigen Namen an. Die Eintrittskarten werden für Sie an der Abendkasse bei den jeweiligen Konzerten hinterlegt und können eine Stunde vor Konzertbeginn unter Vorlage der Ehrenamtskarte abgeholt und bezahlt werden.

Das Angebot ist freibleibend nach Verfügbarkeit.

Hier können Sie ein pdf-Dokument mit den verfügbaren Veranstaltungen herunterladen: Ausgewählte Konzerte für Ehrenamtskarteninhaber (pdf)


Weitere Informationen zum Beethovenfest unter: www.beethovenfest.de.