Emsdetten

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Emsdetten

200. Ehrenamtskarte in Emsdetten verliehen

Antonia Bunten (mitte) erhält die 200. Ehrenamtskarte.
Antonia Bunten (mitte) erhält die 200. Ehrenamtskarte

Die Stadt Emsdetten hat im September 2016 die 200. Ehrenamtskarte ausgestellt. Diese erhielt die inzwischen 81-jährige Frau Antonia Bunten, die sich sehr intensiv um Flüchtlingsfamilien und auch Einzelpersonen kümmert. Bürgermeister Georg Moenikes hat Frau Bunten ins Rathaus eingeladen, um ihr zu der 200. Ehrenamtskarte zu gratulieren und ihr diese persönlich zu überreichen.

Aufgewachsen ist Antonia Bunten in einer großen Familie mit vielen Geschwistern, sodass sie schon früh gelernt hat, was es heißt zu helfen und zu unterstützen. Nach eigenen Angaben sei ihr das Helfersyndrom sozusagen mit in die Wiege gelegt worden. Und auch mit ihren 81 Jahren hat sie immer noch das Bedürfnis, anderen Menschen zu helfen. „Das ehrenamtliche Engagement gibt einem so viel. Das ist eine Freude“, berichtet die aus dem Kreis Cloppenburg stammende Antonia Bunten, die nun schon seit acht Jahren in Emsdetten lebt. Als sie im vergangenen Jahr aus der Zeitung erfuhr, dass die Stadt Emsdetten Integrationslotsen ausbildet, musste Antonia Bunten daher auch nicht lange überlegen und hat das 40-stündige Seminar erfolgreich abgeschlossen.

Zu einer ihrer liebsten Tätigkeiten gehört das Kochen für viele Personen. So hat Antonia Bunten zum Beispiel beim diesjährigen Sprachcamp für Flüchtlingskinder während der Sommerferien in den Räumlichkeiten der Ortsnahen Alltagshilfen für täglich 25-40 Personen gekocht. Auf den Tisch kam was alle Kinder gerne mögen: Pizza, viel Rohkost und Nudeln. Zu viel wurde es ihr hierbei nie: „Ich bin mittendrin und freue mich darüber.“

Die Kontakte zu den Familien, die sie inzwischen betreut, haben sich oft durch die Kirchengemeinschaft oder durch zufällige Begegnungen in der Stadt ergeben. Während der gemeinsamen Gespräche, die häufig auch mit Händen und Füßen geführt werden, erfährt Antonia Bunten viel über das Leben der Menschen und die kleinen Sorgen und Nöte des Alltags. Vielen Familien konnte sie so schon helfen, indem sie zum Beispiel eine Nähmaschine organisierte, zusammen mit der Organisation Anti-Rost zahlreiche Umzüge begleitete und Möbel spendete oder Flüchtlinge zu einer gemeinsamen Mahlzeit in ihre Wohnung in Emsdetten einlud. Nicht selten wird sie inzwischen als Dankeschön für ihre Unterstützung von den Familien zum Kaffee eingeladen.

Auf die Frage, was ihr bislang schönstes Erlebnis in der Flüchtlingsarbeit gewesen sei, antwortet Antonia Bunten, dass es die vielen kleinen Dinge bei der Zusammenarbeit mit den Menschen sind, die ihr so viel Freude bereiten.

Auch in diesem Jahr lädt Bürgermeister Georg Moenikes als Dankeschön wieder alle in Emsdetten tätigen Ehrenamtlichen zu der Veranstaltung „Der Bürgermeister bedient Sie“ ein. Auch Antonia Bunten wird selbstverständlich eine Einladung erhalten. Und sie freut sich schon darauf, bei der Veranstaltung vom Bürgermeister persönlich einen Teller Suppe ausgeschenkt zu bekommen.

Bilder zum Waldsprachcamp in Emsdetten:

Übergabe der ersten Ehrenamtskarten in Hamminkeln Bilder vom Waldsprachcamp in Emsdetten Bilder vom Waldsprachcamp in Emsdetten Bilder vom Waldsprachcamp in Emsdetten

Pressemitteilung zur Übergabe der 200. Ehrenamtskarte in Emsdetten: Pressemitteilung (pdf)
Pressemitteilung zum Waldsprachcamp in Emsdetten: Pressemitteilung (pdf)


„Der Bürgermeister bedient Sie“ in Emsdetten

Inhaber/innen der Ehrenamtskarte 2015 werden auf der Bühne geehrt.

Das Ehrenamt in Emsdetten ist bunt und die vielen Facetten wurden am 02.11.2015 bei „Der Bürgermeister bedient Sie“ wieder einmal sichtbar.

350 Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen waren der Einladung gefolgt und freuten sich, am Montag vom Bürgermeister Georg Moenikes, seinen drei Stellvertretern und den Führungskräften der Stadt Emsdetten bedient zu werden. Mit diesem Abend möchte sich die Stadt Emsdetten für den langjährigen und bedeutsamen Einsatz der Ehrenamtlichen bedanken.


Die erste stellvertretende Bürgermeisterin Marita Haude und Bürgermeister Georg Moenikes schenken Suppe an die Ehrenamtlichen aus.

Ehrenamtliche, die sich besonders engagieren und mindestens 5 Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich aktiv sind, erhalten die Ehrenamtskarte des Landes NRW. Mit der Ehrenamtskarte erhalten die Inhaberinnen und Inhaber verschiedene Vergünstigungen in Emsdetten und NRW-weit. Seit 2009 wurden in Emsdetten insgesamt 179 Ehrenamtskarten verliehen. Hartmut Fink, Nadine Flaskamp, Josef Griese, Günther Moß, Marlene Paetow, Werner Remmes und Bärbel Weßling haben die Ehrenamtskarte in 2015 erhalten und wurden am Montag mit der Überreichung der Urkunde besonders geehrt.


Der WDR hat in der Lokalzeit Münsterland live von der Veranstaltung berichtet. Hier finden Sie den Video-Beitrag in der Online-Mediathek: www.wdr.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung „Der Bürgermeister bedient Sie“ in Emsdetten: www.emsdetten.de


Artikel zur Ausgabe der ersten Ehrenamtskarten in Emsdetten
(Emsdettener Volkszeitung vom 11.01.2010)

Artikel der Emsdettener Volkszeitung vom 11.01.2010