Attendorn

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Attendorn

Pressemitteilung der Stadt Attendorn:

"Ehrenamt bedeutet Lebensqualität und Zukunftssicherung!"

Übergabe einer Ehrenamtskarte durch Petra ZwickertIm Rahmen einer Feierstunde wurden am 13. Januar 2010 im Ratssaal der Stadt Attendorn die ersten Ehrenamtskarten übergeben.

Die Stadt Attendorn honoriert ab dem Jahr 2010 ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenamtskarte, die weiterhin beantragt werden kann. Durch die Ehrenamtskarte wird überdurchschnittlich engagierten ehrenamtlichen Helfern eine Vergünstigung bei der Nutzung öffentlicher und auch privater Angebote eingeräumt.

Aus den Händen von Petra Zwickert (zuständige Referentin für bürgerschaftliches Engagement im Landesministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration) und Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke erhielten die Ehrenamtlichen Dietmar Späth (Caritas), Michael Busch, Jörg Koschig (beide Feuerwehr Ennest), Achim Scheckel (Tambourchor Helden), Sabrina Gründer (Schwimm-Club Schwarz-Weiß), Inge Wanske (Caritas, TV Attendorn, Pfarrgemeinderat), Hannelore Wittenberg (Seniorencentrum St. Liborius und Franziskanerhof sowie Kolpingsfamilie Neu-Listernohl), Martin Köper, Klaus-Peter Koch, Michael Seidel, Thomas Groß (alle FSV Helden), Ralf Ruegenberg (Horrido Attendorn), und Helmut Lutz (Sterngolf-Sportclub) ihre Ehrenamtskarte.

Über 50 Personen waren der Einladung in den Ratssaal gefolgt. Neben den Ehrenamtskarten-Besitzern und deren Angehörigen nahmen auch Vereinsvertreter, Einzelhändler und Einrichtungsleiter an der Feierstunde teil, die sich als "Partner der Ehrenamtlichen" bereit erklärt haben, den Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen in den verschiedensten Bereichen zu gewähren. Dazu gehören zum Beispiel ermäßigte Eintrittspreise bei kulturellen Veranstaltungen ebenso wie Rabatte auf verschiedene Artikel des Einzelhandels.

"Diesen Tag haben sich die Ehrenamtlichen verdient", würdigte Bürgermeister Wolfgang Hilleke in seiner Begrüßungsrede das vielfältige ehrenamtliche Spektrum in Attendorn. "Auch bei uns in Attendorn trägt das freiwillige und ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu einem wichtigen und nicht mehr weg zu denkenden gedeihlichen Zusammenleben bei. Mehr noch: Ohne Engagement würden viele Bereiche unseres Gemeinwesens gar nicht mehr funktionieren, gerade auch deshalb, weil sich die öffentliche Hand mangels finanzieller Möglichkeiten aus vielen Bereichen ganz oder teilweise zurückziehen muss. Wie stünde es um unsere Gesellschaft, wenn es nicht die Arbeit von Freiwilligen gäbe?"

Auch Petra Zwickert ("Ehrenamt bedeutet Lebensqualität und Zukunftssicherung!") lobte das freiwillige und ehrenamtliche Engagement des Einzelnen in der Gesellschaft und deshalb verdiene das freiwillige Ehrenamt Anerkennung in Form der Ehrenamtskarte, die im Übrigen in allen der über 60 Städten und Gemeinden in NRW, die sich an dieser Aktion beteiligen, eingelöst werden kann.

Die Inhaber der Ehrenamtskarte mit Bürgermeister Hilleke und Petra Zwickert vom Familienministerium NRW
Petra Zwickert und Wolfgang Hilleke mit den Ehrenamtskarten-Inhabern.

Die Ehrenamtskarte kann selbstverständlich weiterhin im Rathaus beim Hauptamt der Stadt Attendorn (Christoph Hesse, Tel. 02722/64-215 oder Dörthe Bischopink -213) oder online (Link unten "Alle Informationen...") beantragt werden. Die Beantragung der Karte ist kostenlos. Willkommen sind jederzeit auch neue "Partner der Ehrenamtlichen".

Der Attendorner Klaus Keseberg hat die Feierstunde mit der Kamera begleitet.

Hier können Sie Pressestimmen zur Ehrenamtskarte in Attendorn als PDF herunterladen:

 

 


Pressemitteilung der Stadt Attendorn:

Das Interesse an der Ehrenamtskarte ist in Attendorn geweckt

Die Stadt Attendorn honoriert ab dem Jahr 2010 ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenamtskarte, die weiterhin beantragt werden kann. Durch die Ehrenamtskarte wird überdurchschnittlich engagierten ehrenamtlichen Helfern eine Vergünstigung bei der Nutzung öffentlicher und auch privater Angebote eingeräumt.

Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke präsentiert die EhrenamtskarteSie arbeiten im Hintergrund, um Gutes zu tun oder sich für andere einzusetzen. Die Rede ist von den ehrenamtlich handelnden Menschen in den Vereinen und Organisationen oder auf privater Basis, ohne deren Willen, deren Bereitschaft und deren Einsatzfreude die Gesellschaft um vieles ärmer wäre.

In Anerkennung der Bedeutung des Ehrenamtes hat die Stadt Attendorn bereits vor einigen Jahren erste Impulse mit der Verleihung der Bürgerpreise und der Durchführung der "Bordfeste" auf dem Biggesee gesetzt.

"Der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 1. Juli 2009, sich an dem Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen zur Einführung der landesweit gültigen Ehrenamtskarte zu beteiligen, stellt insofern eine konsequente Fortführung der Bedeutung des Ehrenamtes in der Stadt Attendorn dar", unterstreicht Bürgermeister Wolfgang Hilleke (Foto) den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Arbeit in der Hansestadt.

Das Interesse an der Ehrenamtskarte ist in Attendorn geweckt. So liegen bereits die ersten Anträge auf Ausstellung der Karte im Rathaus vor. Des Weiteren haben sich zahlreiche Vereine und andere Stellen als "Partner der Ehrenamtlichen" bereit erklärt, den Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen in den verschiedensten Bereichen zu gewähren. Dazu gehören zum Beispiel ermäßigte Eintrittspreise bei kulturellen Veranstaltungen ebenso wie Rabatte auf verschiedene Artikel des Einzelhandels.

Die Ehrenamtskarte kann im Rathaus beim Hauptamt der Stadt Attendorn (Christoph Hesse, Tel. 02722/64-215 oder Dörthe Bischopink -213) beantragt werden. Die Beantragung der Karte ist kostenlos. Die Übergabe der ersten Ehrenamtskarten erfolgt Anfang Januar 2010 im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Hansestadt. "Das haben sich die vielen Ehrenamtlichen, ohne die das Gemeinwesen in Attendorn nicht funktionieren würde, verdient", hofft Bürgermeister Hilleke, möglichst viele Ehrenamtskarten auszuhändigen.

Die Stadt Attendorn hat alle Informationen zur Ehrenamtskarte in der Rubrik "Stadtinfo - Ehrenamtskarte" auf ihrer Internetseite www.attendorn.de veröffentlicht. Dort können sich Ehrenamtliche den Bewerbungsvordruck für die Karte herunterladen.