Brühl

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Brühl

Internationaler Tag des Ehrenamtes in Brühl

Internationaler Tag des Ehremants 2016 in Brühl

Am 5. Dezember 2016, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, lud Bürgermeister Dieter Freytag die Brühler Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber zu einem Empfang in den Kapitelsaal des Rathauses und anschließender Stadtführung zum Thema: „Brühl auf den zweiten Blick“ ein.

Die Vereinbarung zur Teilnahme an dem Projekt „Ehrenamtskarte„ des Landes NRW hatte Bürgermeister Freytag am 14.09.2015 unterzeichnet und seitdem können sich Brühler Bürgerinnen und Bürger, die seit mindestens einem Jahr mindestens 5 Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich in Brühl tätig sind, für die Ehrenamtskarte bewerben.

Bis zum 05.12.2016 haben 81 Brühler Bürgerinnen und Bürger im Alter von 16 - 83 Jahren die Ehrenamtskarte erhalten. In ihrer Freizeit engagieren sie sich ehrenamtlich in vielen sozialen und kulturellen Bereichen, einige sogar bis zu 25 Stunden die Woche.

Bürgermeister Freytag dankte den Ehrenamtlichen im besonderen Maße für all die Zeit und Energie, die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufbringen. Besonders das letzte Jahr mit all seinen Besonderheiten und umfassenden Veränderungen hätte ohne die Hilfe der vielen ehrenamtlich Tätigen nicht so gut gemeistert werden können. Es hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement in der heutigen Gesellschaft ist.

Pressemitteilung zum Internationalen Tag des Ehrenamts 2016 in Brühl: Pressemitteilung (pdf)


Erste Ausgabe von Ehrenamtskarten an Brühler Bürgerinnen und Bürger

Übergabe der ersten Ehrenamtskarten in Brühl

Am 5. Dezember 2015, dem Internationalen Tag des Bürgerschaftlichen Engagements, überreichte Bürgermeister Freytag nun erstmalig die seit der Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Landesregierung NRW zur Einführung der Ehrenamtskarte am 14. September diesen Jahres von Brühler Bürgerinnen und Bürgern beantragten und von der Stadtverwaltung ausgestellten Ehrenamtskarten.

34 Brühlerinnen und Brühler im Alter von 15 – 75 Jahren erhielten im Rahmen einer Feier, die durch musikalische Darbietungen des „Janen Quartett“ der Kunst- und Musikschule Brühl begleitet wurde, im Kapitelsaal des Rathauses die Ehrenamtskarte für ihr in zahlreichen Bereichen des sozialen und kulturellen Lebens wie zum Beispiel in Vereinen der Katholischen Jungen Gemeinde Sevaleon, der Brühler Tafel, des VdK Ortsgruppe Brühl, des Vereins „Vor Ort e.V.“, der Marfan Hilfe und des Brühler Kunstvereins geleistetes Engagement.

Sie haben sich dort seit mindestens einem Jahr oft mehr als 5 Stunden die Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich betätigt und können so vielerlei Vergünstigungen als kleines Dankeschön für ihr unentgeltliches und oft intensives, auf jeden Fall aber unverzichtbares Engagement in Anspruch nehmen.

Bürgermeister Dieter Freytag dankte ihnen im besonderen Maße. Ehrenamtliches Engagement, so betonte er, ist gerade in der heutigen Gesellschaft mit ihren umfassenden Veränderungen und komplexen Entwicklungen ein wichtiger Eckpfeiler in vielen privaten und sozialen Bereichen und grundlegend zur Bewältigung der aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen.


Einführung der Ehrenamtskarte NRW in der Stadt Brühl

Logo der Ehrenamtskarte NRW
v.l.n.r. Andreas Zimmermann, Fachbereichsleiter Soziales und Demographie, Andrea Hankeln, MFKJKS, Heinz Jung, Vorsitzender des Sozialausschusses, Dezernentin Stephanie Burkhard, Bürgermeister Dieter Freytag und Doris Alef.

In der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2015 unterzeichneten Bürgermeister Dieter Freytag und Andrea Hankeln, Leiterin des Referates Bürgerschaftliches Engagement im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW am 14. September 2015 die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Brühl. Die "Ehrenamtskarte NRW" ist ein Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Sie soll denjenigen eine Würdigung und Anerkennung ihrer Arbeit geben, die während ihrer Freizeit für andere ehrenamtlich tätig sind.

Das Ehrenamt ist gerade in der heutigen Gesellschaft ein wichtiger Eckpunkt. Die Stadt Brühl ist somit die 7. Stadtverwaltung im Rhein-Erft-Kreis (neben Wesseling, Hürth, Erftstadt, Kerpen, Elsdorf und Bergheim), die mit der Ehrenamtskarte den Brühler Bürgerinnen und Bürgern, die auf ganz besondere Art und Weise für Ihre Mitmenschen ehrenamtlich / unentgeltlich da sind, ihren Dank zum Ausdruck bringt. Inhaber/innen der Ehrenamtskarte können diese nicht nur in Brühl, sondern landesweit in ganz Nordrhein-Westfalen nutzen. Es gibt über 3.400 Vergünstigungen in Museen, bei kulturellen Veranstaltungen, vielen Freizeitangeboten u. a. Die Vergünstigungen sind im Internet oder in der neu entwickelten App "Ehrensache.NRW" jederzeit zu finden.

Weitere Informationen zur Unterzeichung der Vereinbarung in Brühl: www.bruehl.de