Drensteinfurt

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Drensteinfurt

„Dankeschön in Gold“ – Stadt überreichte die ersten elf Ehrenamtskarten an engagierte Drensteinfurter Bürgerinnen und Bürger

Bürgermeister Paul Berlage (4. v. l.) bei der Übergabe der ersten Ehrenamtskarten
Bürgermeister Paul Berlage (4. v. l.) bei der Übergabe der ersten Ehrenamtskarten .

Fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr - das ist die Faustregel, nach der die Ehrenamtskarte NRW vergeben wird. Zum ersten Mal wurden in der Stadt Drensteinfurt am 22. Juni 2012 im geselligen Rahmen bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee die ersten Ehrenamtskarten an engagierte Frauen und Männer ausgegeben.

Bürgermeister Paul Berlage, Margret Bitter (stellv. Vorsitzende der Akademie Ehrenamt e. V.) und Fachbereichsleiter Gregor Stiefel konnten im Rahmen einer kleinen Feierstunde insgesamt elf künftige Ehrenamtskarteninhaber im Rathaus begrüßen.
"Sie erhalten heute eine verdiente Anerkennung für Ihr zum Teil schon jahrelanges ehrenamtliches Wirken in unserer Stadt“, freute sich Bürgermeister Paul Berlage mit den geehrten Bürgerinnen und Bürgern aus Drensteinfurt über diese Auszeichnung.

Die Ehrenamtler aus Drensteinfurt sind beispielsweise beim Malteser Hilfsdienst, in Sportvereinen, in Kirchen, bei den Pfadfindern, in der Werbegemeinschaft, beim Deutsch-Ausländischen Freundeskreis, im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr oder in der Jugendarbeit unentgeltlich tätig.

Als „Bonbon“ für ihr Engagement erhalten sie nun bei zahlreichen Kooperationspartnern in ganz Nordrhein-Westfalen vielfältige Vergünstigungen. Diese reichen von reduzierten Eintrittsentgelten in Museen und Kinos bis hin zu Preisnachlässen bei verschiedenen Einkäufen in ganz NRW.

In Drensteinfurt beinhaltet die goldene Karte bereits folgende Vergünstigungen: Ermäßigter Eintritt im Erlbad und Ermäßigungen beim Besuch von Kursen und Einzelveranstaltungen der Volkshochschule Ahlen. Darüber hinaus gewähren auch die folgenden Drensteinfurtern Unternehmen Vergünstigungen für Inhaber von Ehrenamtskarten: Autohaus Volkmar GmbH, Büroservice Peters, Der Teeladen, Getränkeservice / Festhalle Volkmar GbR, H. Dortmann und der Wellness Oase. Die Stadt Drensteinfurt ist aktuell dabei, weitere Unternehmen und Einrichtungen zu gewinnen, die die Idee der Ehrenamtskarte NRW unterstützen. Unter www.ehrensache.nrw.de können die Karteninhaber sich darüber informieren, welche Vergünstigungen sie in Städten und Einrichtungen in NRW erhalten können, die ebenfalls bereits die Ehrenamtskarte NRW eingeführt haben.

Die Ehrenamtskarte gibt es in Nordrhein-Westfalen seit 2009. In diesem Jahre wurde per Ratsbeschluss die Einführung der Ehrenamtskarte auch in Drensteinfurt auf den Weg gebracht. Die Stadt kooperiert dabei mit der Akademie Ehrenamt mit Sitz in Sendenhorst.
Die stellvertretende Vorsitzende Margret Bitter erläuterte zu Beginn der Veranstaltung den Anwesenden die Aktivitäten der Akademie Ehrenamt. Anschließend hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, ihr persönliches ehrenamtlichen Engagement in der Runde kurz vorzustellen. Alle Beteiligten zeigten sich dabei von der Initiative begeistert. Zum Abschluss des Nachmittages überreichten Frau Bitter und Bürgermeister Berlage gemeinsam die goldfarbenen Ehrenamtskarten und waren besonders von der breiten Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements in der Stadt Drensteinfurt überrascht.



Dankeschön für Ehrenamtler

 Catrin Boss und Paul Berlage unterzeichneten die Vereinbarung. Gregor Stiefel, Ute Homann, Margret Bitter und Franz-Ludwig Blömker (hinten, v.li.) freuen sich über die Einführung der Ehrenamtskarte.Foto: (-stk-)
Catrin Boss und Paul Berlage unterzeichneten die Vereinbarung. Gregor Stiefel, Ute Homann, Margret Bitter und Franz-Ludwig Blömker (hinten, v.li.) freuen sich über die Einführung der Ehrenamtskarte. Foto: (-stk-)

Um überdurchschnittliches bürgerschaftliches Engagement auch angemessen zu würdigen, hält die sogenannte Ehrenamtskarte jetzt auch in Drensteinfurt Einzug. »So schnell ging das noch nie«, freute sich Catrin Boss vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gestern, als sie am 06.03.2012 gemeinsam mit Bürgermeister Paul Berlage die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Drensteinfurt unterschrieb. Schon zwei Wochen nach dem einstimmigen Ratsbeschluss kam das Treffen zwischen der Landesvertreterin, der Akademie Ehrenamt und der Stadt Drensteinfurt im Rathaus zustande.

Besonders engagierte Drensteinfurter sollen sich durch die Karte geehrt und wertgeschätzt fühlen. Als »Dankeschön« erhalten die Ehrenamtler Vergünstigungen und Rabatte. In Drensteinfurt können dann konkret die stadteigenenen E-Bikes kostenlos ausgeliehen, das Erlbad zu einem ermäßigten Preis besucht und VHS-Kurse mit einem Rabatt wahrgenommen werden. Auch die Kaufmannschaft soll in das Angebot miteingebunden werden. In den nächsten Wochen wird Wirtschaftsförderin Ute Homann dafür persönlich mit den verschiedenen Einzelhändlern in Kontakt treten.

Die Ehrenamtskarte kann Jeder beantragen, der in Drensteinfurt wohnt, sich seit zwei Jahren für mindestens fünf Stunden die Woche oder 125 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagiert und keine Aufwandsentschädigung für sein Tätigkeit erhält. Die Karte wird jeweils für drei Jahre ausgestellt.

Gerade weil die Mehrheit der Besitzer bislang ausgegebener Karten »jenseits der 50« sei, hat die Akademie Ehrenamt sich eine Sonderregelung für jugendliche Engagierte im Kreis Warendorf überlegt: Wer im Besitz einer Jugendleiterkarte ist, kann schon nach einem halben Jahr bürgerschaftlichen Engagements die Ehrenamtskarte beantragen. »Für die Jugendleiterkarte muss man schließlich eine entsprechende Ausbildung machen, dass ist natürlich zusätzlicher Aufwand«, erklärt der Vorsitzende der Akademie, Franz-Ludwig Blömker, den Hintergrund der Regelung.

Unter dem Leitspruch »Ehrenamt ist Ehrensache« war die Ehrenamtskarte im Jahr 2008 landesweit eingeführt worden. Mittlerweile sind neunKommunen im Kreis Warendorf an der Aktion beteiligt und 152 im ganzen Bundesland. Die rund 50 Besitzer solcher Karten im Kreis Warendorf, können landesweit aus rund 2 000 Angeboten wählen.