Erkelenz

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Erkelenz

Übergabe der 100. Ehrenamtskarte in Erkelenz

Oliver Schmidt (2.v.l.)  nimmt Urkunde, Ehrenamtskarte und Glückwünsche des Bürgermeisters Peter Jansen (2.v.r.) entgegen. Gratulation auch von dem Ortsbeauftragten Heinz-Willi Aretz und dessen Stellvertreter Christian Pospiech.
Oliver Schmidt (2.v.l.) nimmt Urkunde, Ehrenamtskarte und Glückwünsche des Bürgermeisters Peter Jansen (2.v.r.) entgegen. Gratulation auch von dem Ortsbeauftragten Heinz-Willi Aretz und dessen Stellvertreter Christian Pospiech.

Ein besonderer Anlass führte Bürgermeister Peter Jansen am 8. September 2012 zum Ortsverband Erkelenz des Technischen Hilfswerks (THW). Der 20-jährige Oliver Schmidt, seit rund drei Jahren im Technischen Hilfswerk ehrenamtlich aktiv, erhielt die 100. Ehrenamtskarte NRW der Stadt Erkelenz. Oliver Schmidt begann seine Karriere beim THW als Junghelfer in der Jugendgruppe des Ortsverbandes Erkelenz.
Seit Juni 2011 nimmt die Stadt Erkelenz an dem Kooperationsprojekt Ehrenamtskarte NRW teil. Hierbei befindet sie sich in guter Gesellschaft, denn inzwischen haben sich schon 165 Städte und Gemeinden in NRW der Aktion angeschlossen.

Die Ehrenamtskarte gilt als Dank und als Wertschätzung für überdurchschnittliches Engagement. Wer im Besitz der Karte ist, kann Rabatte und andere Sonderaktionen von Partnerbetrieben in Anspruch nehmen. Und das nicht nur in Erkelenz, sondern auch in vielen anderen Städten Nordrhein-Westfalens, die sich der Aktion angeschlossen haben.

Hier können Sie die Presseinformation zur Übergabe der 100. Ehrenamtskarte in Erkelenz herunterladen:
Pressemitteilung (pdf)


"Ein Querschnitt durch das Erkelenzer Ehrenamt"

Bürgermeister Peter Jansen vergibt die Ehrenamtskarte.
"Ein Querschnitt durch das Erkelenzer Ehrenamt", brachte Bürgermeister Peter Jansen (li) das vielfältige ehrenamtliche Engagement der ersten Ehrenamtskarteninhaber auf einen Nenner.

Sie betreuen Jugendmannschaften, übernehmen Verantwortung in Vereinsvorständen, besuchen alte Menschen im Seniorenheim, engagieren sich in Kirche, bei Umweltprojekten oder in anderen karitativen Bereichen – das Ehrenamt hat viele Gesichter. In Erkelenz gibt es dafür nun auch eine offizielle und mehr als symbolische Anerkennung: die Ehrenamtskarte. In einer kleinen Feierstunde händigte Bürgermeister Peter Jansen (li) am 8. Juni 2011 die ersten Ehrenamtskarten an Bürgerinnen und Bürger aus, die sich in Erkelenz ehrenamtlich engagieren.

Nicht nur Vertreter aus Rat und Verwaltung waren der Einladung des Bürgermeisters gefolgt. Auch zahlreiche Vorsitzende von Vereinen, Organisationen und Institutionen kamen ins Alte Rathaus, um ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern Anerkennung zu zollen.

"Vieles würde in unserer Gesellschaft nicht funktionieren."

"Vieles würde es nicht geben, wenn es nicht Menschen gäbe, die die Bereitschaft, den Willen und auch den Mut haben, sich zusätzlich zu den Belastungen ihres Berufes oder zusätzlich zu den Alltagsverpflichtungen für andere einzusetzen", betonte Bürgermeister Peter Jansen. "Ohne solche Menschen würden viele Dinge in unserer Gesellschaft nicht funktionieren. Wir wären um Einiges ärmer!" Stellvertretend für viele Ehrenamtler in Erkelenz dankte er den Personen, denen er die neu eingeführte Ehrenamtskarte als Erste überreichen konnte.

Dank gilt auch den Partnern der Ehrenamtskarte

Ein herzliches Dankeschön richtete er aber auch an die Partner der Ehrenamtskarte in Erkelenz, die hierfür im Vorfeld gewonnen werden konnten. Die folgenden Unternehmen und Institutionen bieten den Karteninhabern besondere Aktionen und Ermäßigungen an: Autohaus Himmels, Promotec Veranstaltungstechnik, home bed collection, Schaustellerbetrieb Koken, Sport Heister, Kultur GmbH Erkelenz, Heimatverein der Erkelenzer Lande e.V., Rheinisches Feuerwehrmuseum. Zudem gibt es Ermäßigungen in den beiden Schwimmbädern Erkelenz und Gerderath sowie der Stadtbücherei. Außerdem kann jeder, der im Besitz der Karte ist, Angebote der Partner des Landes NRW oder anderer angeschlossener Städte und Gemeinden in Anspruch nehmen. Ein stets aktuelles Verzeichnis finden Sie unter www.ehrensache.nrw.de oder auf der Internetseite der Stadt, www.erkelenz.de.

Rege Nachfrage seit dem Start vor zwei Monaten

Vor rund zwei Monaten hat sich Erkelenz dem NRW-Landesprojekt "Ehrenamtskarte" angeschlossen. Seit dem offiziellen Start im April sind rund 40 Anmeldungen bei der Stadt eingegangen. Bewerben kann sich jeder, der

  • mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche oder 250 Stunden jährlich im Stadtgebiet Erkelenz leistet,
  • mindestens seit einem Jahr für das Gemeinwohl in einer oder mehreren Organisationen tätig ist und
  • die ehrenamtliche Arbeit ohne Aufwandsentschädigung, die über die Erstattung von Kosten und Auslagen hinausgeht, leistet.

Auch Vereine oder Organisationen können ihre Ehrenamtler vorschlagen. Anträge liegen im Bürgerbüro der Stadtverwaltung bereit, wo auch künftig die Ausgabe der Karten an die Berechtigten erfolgen wird.

Weitere Inforamtionen finden Sie unter: www.erkelenz.de




Einführung der Ehrenamtskarte NRW in Erkelenz

Auf dem Weg zur Einführung der Ehrenamtskarte NRW, die vom Rat der Stadt Erkelenz in seiner Sitzung am 15.12.2010 beschlossen wurde, erfolgte am 07.04.2011 ein wichtiger Schritt vorwärts. Bürgermeister Peter Jansen und Frau Dr. Hildegard Kaluza aus dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, unterzeichneten die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte zwischen Stadt und Land NRW.

Bürgermeister Jansen wies auf die breite Vereinslandschaft und die vielfältigen Organisationen hin, die es in Erkelenz gibt. Rat und Verwaltung sehen in der Einführung der Ehrenamtskarte eine zusätzliche Form der Anerkennung und Wertschätzung freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements vieler Menschen, ohne die das Zusammenleben nicht funktionieren würde. Er betonte hierbei die Wichtigkeit des Ehrenamtes, auf das man auch in Zukunft immer mehr angewiesen sein werde.

Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich für die Vergabe der Ehrenamtskarte bei der Stadt Erkelenz anzumelden. Die hierfür erforderlichen Anmeldebögen werden im Bürgerbüro der Stadt bereitgestellt oder können auf der Homepage der Stadt Erkelenz heruntergeladen werden. Die Ausgabe der Ehrenamtskarte erfolgt durch das Bürgerbüro. Die Vergabe der ersten Ehrenamtskarten ist im Laufe des Monats Mai 2011 vorgesehen. Eine Ausgabe an Erkelenzer Bürgerinnen und Bürger ist möglich, wenn diese

- mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr im Stadtgebiet Erkelenz leisten,
- mindestens seit einem Jahr für das Gemeinwohl in einer oder mehreren Organisationen tätig sind und
- die ehrenamtliche Arbeit ohne Aufwandsentschädigung, die über die Erstattung von Kosten oder Auslagen hinausgeht, leisten.

 

Weitere Informationen:

Stadt Erkelenz
Büro Verwaltungsvorstand
Thomas Rolfs
Tel. 02431/85-239
thomas.rolfs@erkelenz.de

Bürgermeister Peter Jansen und Frau Dr. Hildegard Kaluza (MFKJKS)
Frau Dr. Hildegard Kaluza vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und Bürgermeister Peter Jansen unterzeichnen die Vereinbarung
Bürgermeister Peter Jansen und Frau Dr. Hildegard Kaluza (MFKJKS)