Euskirchen

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Euskirchen

Pressemeldung der Stadt Euskirchen

Die Kreisstadt Euskirchen gibt die 100. Ehrenamtskarte aus

Auf dem von links nach rechts: Stephanie Burkhardt, Erwin Doppelfeld, Dr. Uwe Friedl, Christian Büser, Dagmar Harder
von links nach rechts:
Stephanie Burkhardt, Stabsstelle Demographie der Kreisstadt Euskirchen
Erwin Doppelfeld, Kreisverbandsvorsitzender des DRK Euskirchen
Dr. Uwe Friedl, Bürgermeister Kreisstadt Euskirchen
Christian Büser, Jugendrotkreuz, ausgezeichnet mit der 100. Ehrenamtskarte
Dagmar Harder, Ortsverbandsvorsitzende DRK Euskirchen

Nur ein halbes Jahr nach Einführung der landesweit gültigen Ehrenamtskarte NRW in Euskirchen kann Bürgermeister Dr. Friedl bereits die 100. Ehrenamtskarte ausgeben. Diese Zahl spiegelt das große Engagement der Euskirchener Bürgerschaft für ihre Stadt wider.

Die 100. Ehrenamtskarte erhält Christian Büser vom Jugendrotkreuz für seinen Einsatz in der Jugendarbeit. Jede/r Dritte der Euskirchener Ehrenamtskarteninhaber setzt seine Zeit für Religionsgemeinschaften ein, 17% für die Jugendarbeit in unterschiedlichen Einrichtungen, 12% für die Freizeitgestaltung von Senioren.

Alle Ehrenamtlichen, die bereits seit mindestens einem Jahr mindestens fünf Stunden wöchentlich bzw. 250 Stunden im Jahr in der Kreisstadt Euskirchen ehrenamtlich tätig sind, können die Ehrenamtskarte NRW beantragen (www.euskirchen.de/ehrenamtskarte). Ihnen stehen über 1000 Vergünstigungsmöglichkeiten in ganz NRW zur Verfügung, allein 17 davon in Euskirchen.

Bis 2030 wird nach Berechnungen des Statistischen Landesamts NRW die Bevölkerungszahl der über60Jährigen in der Kreisstadt Euskirchen um 56% wachsen. Damit birgt der demographische Wandel eine Chance für mehr freiwilliges Engagement. Auch das Potential unter Jugendlichen ist hoch. In der Altersgruppe der Jugendlichen von 14 bis 24 Jahren engagieren sich deutschlandweit bereits 35% und weitere 49% würden gerne eine Tätigkeit übernehmen (3. Freiwilligensurvey). Das Durchschnittsalter der Ehrenamtskarteninhaber in Euskirchen ist mit derzeit 57 Jahre sehr hoch; das Durchschnittsalter in der Stadt beträgt 43 Jahre.

Eine Querschnittsaufgabe im demographischen Wandel ist es, diese Potentiale zu heben. Dazu bietet die Kreisstadt Euskirchen interessante Einsatzstellen für Freiwillige und Informationen rund um das Ehrenamt unter www.euskirchen.de/ehrenamt. Am 10.09.2011 organisiert sie den 2. Euskirchener Ehrenamtstag im Casino, bei dem sich Einsatzstellen für Freiwillige im gesamten Stadtgebiet mit ihren Angeboten vorstellen.