Gladbeck

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Gladbeck

 

Unterzeichnung der Vereinbarung in Gladbeck

Ministerialdirigent Klaus Bösche (links) und der erste Beigeordnete Rainer Weichelt unterzeichnen die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte
Ministerialdirigent Klaus Bösche (li.) und der erste Beigeordnete Rainer Weichelt unterzeichnen die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte

Als dritte Stadt aus dem Kreis Recklinghausen wird auch Gladbeck in Kürze die Ehrenamtskarte NRW vergeben. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Gladbeck hatte sich bereits in seiner Sitzung am 1. April 2011 für die Einführung der goldenen Karte ausgesprochen.
Die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte wurde am 3. Juni 2011 zwischen der Stadt Gladbeck, vertreten durch den Ersten Beigeordneten Rainer Weichelt und dem Land NRW, vertreten durch den Ministerialdirigenten im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Herrn Klaus Bösche, unterzeichnet.
Vertreter des Netzwerkes Freiwilligenarbeit in Gladbeck, das maßgeblich an der Einführung der Karte in Gladbeck Anteil hat, Vertreter des Stadtsportverbandes und Vertreter des Sozialamtes, dem die Aufgabe der Ausgabe der Ehrenamtskarte obliegen wird, haben an der Vereinbarungsunterzeichnung teilgenommen.
Damit schließt sich die Stadt Gladbeck einem landesweiten Projekt an, das als ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit im Ehrenamt zu sehen ist. Ab dem 1. Juli 2011 können nunmehr ehrenamtlich tätige Personen, die in Gladbeck in den letzten zwei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden jährlich tätig sind, sich um eine Ehrenamtskarte bewerben.
Die entsprechenden Antragsvordrucke sind ab sofort beim Büro für freiwilliges Engagement und Selbsthilfe zu erhalten. Für weitere Informationen steht dort unter 02043/992080 Frau Spickermann zur Verfügung.

Wer sich umfassend über den Sinn und die Vorteile der Ehrenamtskarte informieren will, kann dies jederzeit unter www.ehrensache-nrw.de tun. In Kürze werden hier auch die Vergünstigungen der Stadt Gladbeck und das Antragsformular abrufbar sein.