Haltern am See

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Haltern am See

100. Kommune gibt Ehrenamtskarte aus

Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See
Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See

Als 100. Kommune in Nordrhein-Westfalen gab die Stadt Haltern am See am 12. Mai 2011 Ehrenamtskarten an 19 außergewöhnlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Alten Rathaus überreichte Bürgermeister Bodo Klimpel die Karten als "Zeichen unserer Anerkennung und Wertschätzung".

Die Einsatzbereitschaft, verbunden mit hohem Zeitaufwand und persönlichem Einsatz, sei nicht selbstverständlich. "Meinen Respekt, da können Sie sicher sein, haben Sie", so Bürgermeister Klimpel. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Förderern des Projektes.

"Inzwischen beteiligen sich in unserer Stadt 16 Anbieter mit insgesamt 21 Vergünstigungen", erklärte er. Dies sei im Vergleich zu anderen Städten ein sehr gutes Ergebnis und zeige die Verbundenheit der Bevölkerung, aber auch der Halterner Geschäftsbetiebe mit dem Ehrenamt. Neben der Ehrenamtskarte, mit der man in den Genuss von Vergünstigungen vor Ort und landesweit in allen beteiligten Kommunen kommen kann, wurden Urkunden ausgegeben. "Scheuen Sie sich nicht, diese Vergünstigungen auch in Anspruch zu nehmen", forderte Klimpel die Geehrten auf.

 

Weitere Bilder:

Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See Ehrenamtskarte NRW: Ausgezeichnete und Vergünstigungsgeber in Haltern am See

Ältere Meldungen:

 

Zusätzliche Wertschätzung für das Ehrenamt in Haltern am See

Bodo Klimpel (r.) und Petra Zwickert (l.)
Petra Zwickert (MFKJKS) und Bürgermeister Bodo Klimpel unterzeichnen die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte NRW

Am 19.01.2011 unterzeichneten der Bürgermeister der Stadt Haltern am See Bodo Klimpel (r.) und Petra Zwickert (l.) aus dem NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte NRW. Nun sind die Unternehmen am Zug. "Eine zusätzliche Wertschätzung für das Ehrenamt." So bezeichnet Bürgermeister Bodo Klimpel die Ehrenamtskarte, die ab 1. April in Haltern eingeführt wird.

Im EhrenAmt der Stadt bemühen sich Klaudia Schild und Michael Schniederjahn derzeit, möglichst viele Unternehmen als Partner für die Ehrenamtskarte zu gewinnen. Die Stadtwerke haben etwa bereits signalisiert, dass sie Kartenbesitzern ermäßigte Eintrittspreise für das Aquarell anbieten werden. "Wir werden alle Betriebe anschreiben", verspricht Schniederjahn. Auch mit der Werbegemeinschaft habe er bereits einen Termin ausgemacht, an dem er die Karte vorstellen wolle.

Die Vergünstigungen sind ein Teil des Dankeschöns, dass die Ehrenamtskarte ausdrücken soll. Etwa jeder dritte Erwachsene sei im Schnitt ehrenamtlich tätig, in ländlich geprägten Regionen wie Haltern sei der Wert noch höher, sagte Zwickert. Dem Land sei durchaus bewusst, "dass ohne diese Arbeit nicht viel laufen würde."

Mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit/Woche

Verlässliche Zahlen, wie viele Halterner in den Genuss der Ehrenamtskarte kommen könnten, gebe es nicht, sagte Schniederjahn. Eine Hürde für den Erwerb der Karte ist, dass pro Woche mindestens fünf Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet werden. Klimpel schätzt, dass das in Haltern mindestens 500 Personen erreichen.

Angst, überrannt zu werden, müsse dennoch niemand haben, sagte Zwickert. Kreative Lösungen seien gefragt. So berichtete sie von einem Blumengeschäft, dass allen Ehrenamtskartenbesitzern an ihrem Geburtstag einen kostenlosen Strauß binde. Oder von Gastronomiebetrieben, die den klassischerweise umsatzarmen Montag zum "Ehrenamtstag" umfirmiert hätten und "Zwei–für–Eins"-Angebote machten. "Das können Unternehmen auch gut zu Marketingzwecken einsetzen", sagte Schniederjahn.

Ab dem 1. April kann man im EhrenAmt die Karte beantragen. Ende April, Anfang Mai sollen die ersten in einer kleinen Feierstunde ausgegeben werden. Dann ist Haltern eine von knapp 100 Kommunen, die Ehrenamt à la carte bieten.