Ehrenamtskarte des Landes bald auch in Herzogenrath erhältlich

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Ehrenamtskarte des Landes bald auch in Herzogenrath erhältlich

Ehrenamtliches Engagement ist immer ein Gewinn
Am 30. April 2010 übergab Bürgermeister Christoph von den Driesch erstmals die Ehrenamtskarten des Landes Nordrhein-Westfalen an engagierte Herzogenrather Bürgerinnen und Bürger

"Herzogenrath: Frisch ausgezeichnete Ehrenamtskarteninhaber mit Bürgermeister von den DrieschEngagement ist freiwillig und umsonst, aber niemals ohne Gewinn!", mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Christoph von den Driesch am 30. April ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herzogenrath im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Mit der erstmaligen Verleihung der Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen an 17 verdiente Bürger unterstreicht er die besondere Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft: "Bürgerschaftliches Engagement ist etwas, was von Herzen kommt und was den besonderen Einsatz bezeichnet, mit dem wir uns als Bürgerinnen und Bürger, für unsere Nachbarschaft und für unsere Stadt in der wir leben, stark machen".

Der Verwaltungschef dankt auch den Vertretern der örtlichen Verbände, denn nur durch eine gut vernetzte Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten in Vereinen und Verbänden kann der ehrenamtliche Bereich funktionieren.

Mit ihrem Einsatz zeigen die Ehrenamtlicher ganz konkret, was Einzelnen möglich ist und wie viel Einzelne erreichen können. Durch sie wird Engagement erfahrbar. Sie können andere Menschen motivieren selbst aktiv zu werden, denn freiwillige Helfer werden an vielen Stellen benötigt. Jeder Freiwillige übernimmt mit seiner Arbeit Verantwortung, trägt zu einem reibungsloseren Zusammenleben und damit auch zu einer besseren Lebensqualität bei.

Die Ehrenamtskarte ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für intensives bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamtskarteninhaber erhalten Ermäßigungen z.B. beim Eintrittspreis in öffentlichen und privaten Einrichtungen.

In Herzogenrath haben sich bisher folgenden Betriebe, Unternehmen und Einrichtungen als Kooperationspartner für die Ehrenamtskarte zur Verfügung gestellt:

- Optik Hertel
- Engelsing Apotheke
- Mode in Leder Vorpeil
- Burg Rode e.V.
- Magic-photo
- St. Josef Apotheke
- Volkshochschule Nordkreis Aachen
- Zweiradhaus Esser
- Freibad Merkstein
- Hallenbad Herzogenrath und Kohlscheid
- Stadt Herzogenrath/Kulturprogramm sowie die
- Minigolfanlage Kohlscheid.

Außerdem werden Sonderkontingente von Karten für kulturelle oder sportliche Veranstaltungen zur Verfügung gestellt, die unter den Ehrenamtskarteninhabern verlost werden. Die Karte gilt in allen Städten, Gemeinden und Kreisen des Landes NRW, die sich als Partner des Landes an dem Projekt beteiligt haben. Darüber hinaus gewährt auch das Land NRW seinen Einrichtungen Ermäßigungen.

Ehrenamtskarteninhaber haben damit die Möglichkeit auf alle im Land NRW bewährten Ermäßigungen und alle zur Verfügung gestellten Aktionen teilzunehmen. Eine Übersicht der zur Zeit aktuell zur Verfügung stehenden Vergünstigungsangebote ersehen Sie unter der Internetseite www.ehrensache.nrw.de.

In diesem Jahr wurde am 30. April 2010 die Ehrenamtskarte NRW in Herzogenrath verliehen an:
Margarete Esser, Helmut Hohnen, Dr. Wolf Penning, Joachim Dürbaum, Manfred Bock, Alfred nacken, Ursula Foitzik, Wilma Schürmann, Hermann-Josef Penners, Andrea Reichelt, Brigitte Koran, Franz Koran, Prof. Dr.-Ing. Gerd Groten, Adele Kirstein, Wilhelm Josef Schäfer, Hermann-Josef Frings, Claudia Frings.

Die Stadt Herzogenrath sagt vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!

 

Hier können Sie einen Artikel der Aachener Zeitung zur Verleihung der ersten Ehrenamtskarten in Herzogenrath herunterladen: AZ vom 03.05.2010 (PDF)

 


 

Die vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger sollen für Ihren Einsatz belohnt werden. Wer sich nachweislich zum Allgemeinwohl in Herzogenrath einsetzt, kann ab Januar 2010 einen Antrag auf die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen stellen.

"Ohne das Ehrenamt könnte unsere Gesellschaft gar nicht so funktionieren", lobt Bürgermeister Christoph von den Driesch den Einsatz vieler engagierter Bürgerinnen und Bürger zum Wohle der Allgemeinheit. Am 28. August begrüßte der Verwaltungschef den Gruppenleiter für Grundsatzfragen und Aufgabenplanung des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW (kurz: MGFFI), Dr. Markus Warnke, im Rathaus. Ein Treffen, bei dem der Vertreter des Landesministeriums deutlich seine besondere Wertschätzung des Ehrenamtes zum Ausdruck brachte: "Das bürgerschaftliche Engagement ist der soziale Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält".

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement hat das Land gemeinsam mit den Kommunen das Projekt einer landesweiten Ehrenamtskarte gestartet. Zwischenzeitlich haben sich ungefähr 40 Städte der Aktion angeschlossen. Die Stadt Herzogenrath ist die erste Kommune in der hiesigen Region, die die offizielle Vereinbarung mit dem Land unterzeichnet.

Ab dem 01. Januar 2010 kann dann auch in Herzogenrath unter Nachweis der ehrenamtlich geleisteten Tätigkeiten die Ehrenamtskarte des Landes NRW beantragt werden. "Wir werden die Kriterien für die Beantragung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bildung, Sport und Kultur am 6. Oktober definieren. Dabei legen wir Wert darauf, dass die Ehrenamtskarte auch Mitglieder freier Initiativen beantragen können", erläutert Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann. Fest steht bereits, dass in der Woche mindestens fünf Stunden ehrenamtlich geleistet werden müssen bzw. im Jahr wenigstens 250 Stunden.

"Die Ehrenamtskarte soll auf jeden Fall eine besondere Auszeichnung für besonders engagierte Menschen sein - aber die Voraussetzungen sollen auch erfüllbar sein", so von den Driesch.

Gute Ideen seitens des Einzelhandels und der Gewerbetreibenden in Herzogenrath für die Ausgestaltung der Ehrenamtskarte, die dem Inhaber bestimmte Vergünstigungen einräumen soll, sind willkommen. Für ein Gespräch stehen die zuständigen Kollegen im Rathaus gerne zur Verfügung.

 

Weitere Informationen:

Stadt Herzogenrath, Herr Poqué, 02406/83-310
Stadtmarketing e.V., Herr Klein, 02407/958331