Hürth

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Hürth

13 weitere Ehrenamtskarten in der Stadt Hürth ausgehändigt

Bürgermeister Walther Boecker (10. v.r.) händigte den Freiwilligen die Ehrenamtskarten aus.

"Das ist eine besondere Feier an einem besonderen Tag". Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Walther Boecker am 5. Dezember 2012 die Gäste im Frankensaal des Bürgerhauses der Stadt Hürth bei einer städtischen Feier anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes. Der Verwaltungschef erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die Vereinten Nationen den Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements 1985 beschlossen und diesen 1986 eingeführt hatten. Als "Ausdruck der Wertschätzung" für die Dienste der Freiwilligen habe die Stadt dieses Jahr die Ehrenamtskarte eingeführt. Damit hat sich Hürth einem landesweiten Projekt angeschlossen. Vorausgegangen war ein Beschluss, den der Rat der Stadt Hürth am 19. Juli vorigen Jahres gefasst hatte. Daraufhin wurde die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte zwischen der Stadt Hürth und dem Land Nordrhein-Westfalen unterzeichnet. Die Ehrenamtskarte bietet eine Vielzahl von Vergünstigungen in Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen und im Bereich "Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen" in ganz Nordrhein-Westfalen.

Hier finden Sie die Presseinformationen zur Übergabe der Ehrenamtskarten am Tag des Ehrenamts in der Stadt Hürth: Pressemitteilung zur Übergabe (pdf)


Ausgabe der ersten Ehrenamtskarten in der Stadt Hürth

Klaus Bösche (vorne r.), Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, und Bürgermeister Walther Boecker (vorne l.) haben zum Auftakt insgesamt 64 Ehrenamtskarten ausgehändigt.
Klaus Bösche (vorne r.), Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, und Bürgermeister Walther Boecker (vorne l.) haben zum Auftakt insgesamt 64 Ehrenamtskarten ausgehändigt.
Foto: Nowak

Um überdurchschnittliches bürgerschaftliches Engagement gebührend zu würdigen, ist die Ehrenamtskarte jetzt auch in Hürth eingeführt worden. Am 12. Juni 2012 haben Ministerialdirigent Klaus Bösche, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, und Bürgermeister Walther Boecker 64 Ehrenamtskarten an Berechtigte ausgehändigt. Die Übergabe erfolgte in feierlichem Ambiente im Forum des Ernst-Mach-Gymnasiums. Die Lesefreunde Hürth, die städtische Josef-Metternich-Musikschule und die Blaskapelle Hermülheim hatten die Veranstaltung kulturell untermalt. Bürgermeister Walther Boecker betonte deshalb auch: "Mit der Ehrenamtskarte erhalten engagierte Personen einen Dank für ihre unentgeltlich erbrachten Leistungen für das Gemeinwohl."

Mit Einführung der Ehrenamtskarte hat sich die Stadt Hürth einem landesweiten Projekt angeschlossen, das als ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für großen ehrenamtlichen Einsatz zu sehen ist. Vorausgegangen war ein Beschluss, den der Rat der Stadt Hürth am 19. Juli vorigen Jahres gefasst hatte. Daraufhin wurde die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte zwischen der Stadt Hürth und dem Land Nordrhein-Westfalen am 16. Dezember unterzeichnet. Die Ehrenamtskarte bietet eine Vielzahl von Vergünstigungen in Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen und im Bereich "Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen" in ganz Nordrhein-Westfalen. Einen Überblick darüber verschafft die Internetseite www.ehrensache.nrw.de. Den Karteninhabern werden Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen eingeräumt. Außerdem hat die Stadt ortsansässige Unternehmen mit der Bitte angeschrieben, sich mit eigenen Vergünstigungen an dem Projekt zu beteiligen und somit ihre Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt auszudrücken.