Lippe

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Lippe

Presse-Information des Kreises Lippe vom 16.12.2010

Rabatte für das Ehrenamt – 250. Ehrenamtskarte an Matthias Podworny überreicht

Ehrenamt auf dem Flugplatz: Bürgermeister Klaus Geise und Landrat Friedel Heuwinkel überreichen Matthias Podworny die 250. Ehrenamtskarte im Kreis Lippe.Die Ehrenamtskarte ist ein Erfolgsprojekt in Lippe: Das Ehrenamtsbüro des Kreises hat jetzt die 250. goldene Karte in Lippe ausgegeben. Auf dem Flugplatz Blomberg-Borkhausen überreichte Landrat Friedel Heuwinkel im Beisein von Blombergs Bürgermeister Klaus Geise die Ehrenamtskarte an Matthias Podworny von der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost (LSG). "Sie engagieren sich seit 2003 als ehrenamtlicher Fluglehrer in der Schulung von zukünftigen und aktiven Piloten hier im Blomberger Flugverein und geben so Ihre Begeisterung für den Flugsport an junge Menschen weiter", unterstrich Heuwinkel. "Wer ehrenamtlich tätig ist, leistet viel für die Gesellschaft. Mit der Ehrenamtskarte möchten wir dieses Engagement würdigen".

Der Blomberger ist seit 1991 Mitglied der LSG und seit 2002 Motorsegelwart. Er engagiert sich seit zwei Jahren als Vorsitzender der Motorflugkommission NRW im Deutschen Aeroclub und ist seit 2009 Prüfer für Tourenmotorsegler und einmotorige Flugzeuge. "Matthias Podworny ist fast täglich auf dem Flugplatz und ständiger Ansprechpartner für Piloten und Flugschüler. Selbst wenn fremde Piloten den Platz außerhalb der Öffnungszeiten anfliegen möchten, ist er zur Stelle. Meistens ist er deshalb mehr als zehn Stunden pro Woche für den Verein tätig", erklärte Horst Weber, Vorsitzender der LSG. Auch in Fragen rund um Gesetzte und Verordnungen des deutschen Flugrechts und zu den nicht immer einfach zu verstehenden internationalen Regelungen ist Podworny verlässlicher Ansprechpartner.

Mit der Ehrenamtskarte findet das Engagement Matthias Podwornys nun eine Würdigung mit praktischem Nutzen. Lipperinnen und Lipper, die seit mindestens drei Jahren fünf Stunden oder mehr in der Woche ehrenamtlich tätig sind, können mit der Ehrenamtskarte die Angebote vieler öffentlicher und privater Einrichtungen in Lippe und ganz Nordrhein-Westfalen vergünstigt nutzen. "Wir hoffen, dass sich noch weitere Firmen und Organisationen finden, die das Ehrenamt in Lippe fördern möchten und die Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen unterstützen", sagte Saskia Frei-Klages vom Ehrenamtsbüro.

In Lippe und anderen Kommunen hat bürgerschaftliches Engagement eine große Tradition. Dies schätzt und honoriert mittlerweile auch die Europäische Kommission, die das Jahr 2011 zum "Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit" ausgerufen hat. Menschen in Lippe leisten viel für die Gesellschaft und selbst die Bundesregierung setzt auf eine Engagementstrategie, die bei uns in der Region schon lange aktiv gelebt wird.


Presse-Information des Kreises Lippe vom 23.03.2010

EhrenamtsGala in der Sparkasse Detmold

Ehrenamtsgala des Landkreises Lippe165 Lipperinnen und Lipper haben bis heute im Kreis Lippe ihre Ehrenamtskarte bekommen und tun damit kund, einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für das Ehrenamt zur Verfügung zu stellen. Als kleines Dankeschön hat sich die Sparkasse Detmold für die Ehrenämtler, die eine solche Ehrenamtskarte ihr eigen nennen, etwas ganz besonders ausgedacht: Gemeinsam mit dem Kreis Lippe wurde zur ersten EhrenamtsGala in Lippe eingeladen. Die 120 Gäste erlebten unter dem Motto "Musik und Magie" ein buntes Programm.

Antonia Feuerstein (Sopran) und Ingo Dickewied (Bariton) unterhielten die Besucher und Besucherinnen mit bekannten Ohrwürmern aus Musical und Operette. Begleitet wurden sie dabei von Nadja Nauwoma auf dem Piano.

WirBeide, ein Name - zwei Magier, zeigten Ausschnitte aus ihrem abendfüllenden Zauberprogramm und hinterließen manches Fragezeichen im Kopf. WirBeide, das sind Lutz Ermshaus und Frank Dörries, beide Mitglied im Magischen Zirkel von Deutschland.

Jürgen Wannhoff, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse und der Landrat des Kreises Friedel Heuwinkel betonten in ihren Begrüßungsworten die Wichtigkeit des Ehrenamtes in und für unsere Gesellschaft.

Weitere Bilder finden Sie hier: Link zur Homepage des Landkreises Lippe  


Presse-Information des Kreises Lippe

Lippe engagiert sich - Landrat händigt 100. Ehrenamtskarte aus

  Landrat Friedel Heuwinkel überreicht Herrn Rolf Brakemeier die Ehrenamtskarte
  Landrat Friedel Heuwinkel (rechts) überreicht
Rolf Brakemeier (links) die 100. Ehrenamtskarte 

Im Rahmen des 6. Lippischen Selbsthilfetages überreichte Landrat Friedel Heuwinkel jetzt die 100. Ehrenamtskarte an Rolf Brakemeier. Der Lemgoer hatte 2006 die Selbsthilfegruppe für Amputierte OWL gegründet. Im Rahmen dieser Selbsthilfegruppe organisiert er Besuchsdienste in Krankenhäusern und zu Hause, leistet Aufklärungsarbeit und hilft anderen Amputierten im Alltag, bei Behördengängen und in Notfällen.

"Als Sie 2005 die Hilfe von Personen suchten, die bereits mit Amputationen leben, mussten Sie bis nach Köln fahren, da es bundesweit nur 26 Gruppen für Amputierte gibt," so der Landrat, der dem neuen Ehrenamtskarteninhaber seine Glückwünsche aussprach. Bei ca. 80.000 Amputationen pro Jahr in Deutschland ist der Beratungsbedarf sehr groß. "Neben den direkten Belastungen durch die Amputation unterschätzen viele Betroffene die Auswirkungen auf die Familie und den Partner," erläutert Brakemeier seine Arbeit. "Es ist besser, Kontakt zu Anderen zu suchen, als sich mit Alkohol oder Tabletten zu trösten und in die Isolation abzurutschen."

Die Selbsthilfegruppe für Amputierte bietet neben den monatlichen Treffen einmal wöchentlich ein Nordic Walking Training für Amputierte in Bad Salzuflen an. Rolf Brakemeier hat hierfür eine Ausbildung zum Trainer für Nordic Walking für Amputierte absolviert.

Früher war Brakemeier im Qualitätsmanagement eines großen Möbelherstellers tätig. Heute hat er eine Umschulung zum Fachmann für Rehabilitationstechnik und Sanitätshauswaren absolviert und arbeitet in der Orthopädietechnik.

Eine Ehrenamtskarte kann erhalten, wer sich seit mindestens drei Jahren fünf Stunden wöchentlich oder 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert.  Die ehrenamtliche Arbeit muss für Dritte ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung geleistet werden.

Die Ehrenamtskarte wird in Lippe aktuell von 25 Partnern unterstützt. Anmeldungen und eine aktuelle Aufstellung der Vergünstigungen gibt es beim Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe, Tel. 05231/62-3034 und unter www.lippe.de. Auch für Unternehmen, die die Ehrenamtskarte unterstützen möchten, gibt es weitere Informationen beim Ehrenamtsbüro oder per Email unter ehrenamt@lippe.de.

 


Presse-Information des Kreises Lippe vom 09. Oktober 2009

Engagement, das sich lohnt - Ehrenamtskarte für 22 Lipper

Für ihr bürgerschaftliches Engagement erhielten jetzt 22 Lipperinnen und Lipper die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen. Der stellvertretende Landrat Karl Dittmar und die Bürgermeister der beteiligten Städte und Gemeinden würdigten in einer feierlichen Stunde im Detmolder Kreishaus den ehrenamtlichen Einsatz der Geehrten.

"Die Ehrenamtskarte ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für intensives bürgerschaftliches Engagement", betonte Karl Dittmar. "Sie alle setzen sich in Ihrer Freizeit für das Wohl der Allgemeinheit ein und leisten so einen großen Beitrag für die Gesellschaft. Viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens würden ohne ehrenamtliche Mitarbeit kaum mehr existieren". Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaber der Ehrenamtskarte aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land NRW und dem Kreis Lippe in ganz Nordrhein-Westfalen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. "Aktuell unterstützen 22 Partner in Lippe die Ehrenamtskarte", erläutert Saskia Frei-Klages vom Ehrenamtsbüro des Kreises die Vorteile der Karte.

Eine Ehrenamtskarte kann jeder erhalten, der sich seit mindestens drei Jahren fünf Stunden wöchentlich oder 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert. Die ehrenamtliche Arbeit muss für Dritte, ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung geleistet werden.

Anmeldungen und eine aktuelle Liste der Vergünstigungen gibt es beim Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe unter (0 52 31) 62-3034, per E-Mail unter ehrenamt@lippe.de oder im Internet unter www.lippe.de. Auch Unternehmen, die die Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen oder Aktionen unterstützen möchten, können sich beim Ehrenamtsbüro melden.

Die 22 neuen Inhaber der Ehrenamtskarte im Kreis Lippe
Bürgerschaftliches Engagement wird belohnt: Stv. Landrat Karl Dittmar (links) und lippische Bürgermeister überreichen die Ehrenamtskarte an engagierte Lipperinnen und Lipper (Foto: Madita Fischer)


Lippe beteiligt sich als kompletter Kreis an der Ehrenamtskarte

Ehrensache - Erste Lippische Ehrenamtskarten ausgehändigt

Für ihr bürgerschaftliches Engagement erhielten jetzt 26 Lipperinnen und Lipper die ersten lippischen Ehrenamtskarten aus den Händen von Landrat Friedel Heuwinkel und Ministerialdirigent Dr. Christof Eichert, Leiter der Abteilung "Grundsatz, Generationen" im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. In einer feierlichen Stunde im Detmolder Kreishaus stellte der Landrat den ehrenamtlichen Einsatz der neuen Inhaber der Ehrenamtskarte mit einer kurzen Laudatio zu jeder Person vor.

 

Gruppenfoto der ersten Empfänger der Ehrenamtskarte im Landkreis Lippe

 

"Die Ehrenamtskarte ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für intensives bürgerschaftliches Engagement", begrüßte Heuwinkel seine Gäste. "Sie alle setzen sich in Ihrer Freizeit mindestens fünf Stunden wöchentlich für das Wohl der Allgemeinheit ein und leisten so einen großen Beitrag für die Gesellschaft. Viele Bereiche des öffentlichen  und sozialen Lebens würden ohne ehrenamtliche Mitarbeit kaum mehr existieren," bedankte sich der Landrat. Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaber der Ehrenamtskarte aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und dem Kreis Lippe in ganz Nordrhein-Westfalen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. "Aktuell unterstützen 18 Partner in Lippe die Ehrenamtskarte," erläutert Saskia Frei-Klages vom Ehrenamtsbüro des Kreises die Vorteile der Karte. "So erhalten sie zum Beispiel Rabatte beim Erwerb von Theaterkarten, kommen günstiger in lippische Museen und können mit der Ehrenamtskarte auch die LZ-Karte beantragen und so weitere Vergünstigungen in Anspruch nehmen."

 

Eine Ehrenamtskarte kann erhalten, wer sich seit mindestens drei Jahren fünf Stunden wöchentlich oder 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert.  Die ehrenamtliche Arbeit muss für Dritte, ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung geleistet werden.

 

Anmeldungen und eine aktuelle Aufstellung der Vergünstigungen gibt es beim Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe, Tel. 05231/62-3034 und unter www.lippe.de. Auch für Unternehmen, die die Ehrenamtskarte unterstützen möchten, gibt es weitere Informationen beim Ehrenamtsbüro oder per Email unter ehrenamt@lippe.de.