Lippstadt

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Lippstadt

Bürgermeister Sommer überreicht die ersten Ehrenamtskarten NRW an engagierte Lippstädter

Sie sind die ersten: Gut 30 Ehrenamtliche aus Lippstadt bekamen von Bürgermeister Christof Sommer die Ehrenamtskarte NRW ausgehändigt.
Sie sind die ersten: Gut 30 Ehrenamtliche aus Lippstadt bekamen von Bürgermeister Christof Sommer die Ehrenamtskarte NRW ausgehändigt.

Bereits 54 Personen haben seit Beginn des Jahres die Ehrenamtskarte NRW in Lippstadt erfolgreich beantragt. Am 10. März 2016 konnten 30 von ihnen ihre Ehrenamtskarte aus den Händen von Bürgermeister Christof Sommer in Empfang zu nehmen. Bürgermeister Sommer fand klare Worte für die Bedeutung des Ehrenamtes: „Das Ehrenamt ist eine tragende Säule unserer Gesellschaft. Ohne den freiwilligen Einsatz so vieler Menschen würden viele Angebote gar nicht stattfinden können.“

Dabei hatte Fachdienstleiter Andreas Flaßkamp zu Beginn der Veranstaltung mit einem deutlichen Augenzwinkern ein Gedicht rezitiert, das Wilhelm Busch zugeschrieben wird und eher als „Antiwerbung“ verstanden werden kann: „Willst Du froh und glücklich leben, lass‘ kein Ehrenamt Dir geben. Willst Du nicht zu früh ins Grab, lehne jedes Amt gleich ab.“ Abschreckende Worte, von denen sich allerdings – wie Andreas Flaßkamp feststellte – eine beträchtliche Zahl von Menschen, die sich in Lippstadt engagieren, nicht abschrecken lässt.

Dass Ehrenamt keine Altersgrenze kennt, wurde im Rahmen der Übergabefeier im Rathaus übrigens auch deutlich. Mit Barbara Zwiener erhielt die mit 79 Jahren älteste unter den anwesenden Ehrenamtlichen nicht nur von Bürgermeister Christof Sommer die goldene Karte ausgehändigt, sondern von Stadtarchivarin Dr. Claudia Becker außerdem einen Ausdruck des „Patriot“ von ihrem Geburtsdatum.

Nebenbei stellte sie mit allen anderen anwesenden Ehrenamtlichen unter Beweis, was Johannes Thomas Hübner in Abwandlung des Wilhelm-Busch-Gedichtes viele Jahre später formulierte: „Willst Du froh und glücklich leben, lass ein Ehrenamt dir geben! Denn es bringt Zufriedenheit und nimmt den Menschen Einsamkeit.“ Über 3.500 Vergünstigungen stehen den Ehrenamtskarteninhaber/innen in ganz NRW zur Verfügung, denn mittlerweile wurde in mehr als der Hälfte der NRW-Kommunen (206 von 396) die Ehrenamtskarte NRW eingeführt. In Lippstadt können sich Inhaber/innen der Ehrenamtskarte über Vergünstigungen unterschiedlicher Art bei aktuell zwölf Partnern freuen.

Ihnen dankte Bürgermeister Christof Sommer für ihre Bereitschaft, das Ehrenamt auf diese Weise anzuerkennen und zu stärken und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sie Vorbild seien für zahlreiche weitere Vergünstigungspartner.ichkeiten, die sich für Inhaber der Ehrenamtskarte in ganz NRW bieten, sind natürlich noch attraktiver."

Presseartikel aus »Der Patriot - Lippstädter Zeitung« zur Übergabe der ersten Ehrenamtskarten in Lippstadt:

Artikel aus Der Patriot zur Übrgabe der ersten Ehrenamtskarten in Lippstadt Artikel aus Der Patriot zur Übrgabe der ersten Ehrenamtskarten in Lippstadt

Einführung der Ehrenamtskarte in Lippstadt

Bürgermeister Christof Sommer und Ministeriumsvertreterin Andrea Hankeln (sitzend) besiegelten in Anwesenheit von (v.l.) Hartmut Neutzler, Fachbereichsleiter Zentraler Service, Anita Polder vom Büro für bürgerschaftliches Engagement sowie Birgit Schäpermeier und Andreas Flaßkamp vom Fachdienst Organisation der Stadt Lippstadt die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in Lippstadt Foto: Stadt Lippstadt
Bürgermeister Christof Sommer und Ministeriumsvertreterin Andrea Hankeln (sitzend) besiegelten in Anwesenheit von (v.l.) Hartmut Neutzler, Fachbereichsleiter Zentraler Service, Anita Polder vom Büro für bürgerschaftliches Engagement sowie Birgit Schäpermeier und Andreas Flaßkamp vom Fachdienst Organisation der Stadt Lippstadt die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in Lippstadt Foto: Stadt Lippstadt

Am 12. November 2015 setzten Bürgermeister Christof Sommer und Andrea Hankeln, Leiterin des Referates "Bürgerschaftliches Engagement" im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, ihre Unterschrift unter die Vereinbarung, mit der die Stadt Lippstadt zum 01.01.2016 dem Projekt "Ehrenamtskarte NRW" beitritt, das die nordrheinwestfälische Landesregierung mit aktuell 204 Kommunen in NRW durchführt. "Ohne Ehrenamt würde vieles in unserer Gesellschaft nicht funktionieren", stellte Christof Sommer bei der Unterzeichnung heraus. Die Ehrenamtskarte NRW, deren Einführung der Rat der Stadt Lippstadt beschlossen hatte, sei daher eine gute und motivierende Sache.

"Jede Stunde, die man fürs Ehrenamt verbringt, zählt", erklärt Andrea Hankeln und reicht die Vorteile der Ehrenamtskarte NRW direkt nach: "Aktuell gibt es fast 3.500 Angebote in ganz NRW, die von den Karteninhabern in Anspruch genommen werden können." Diese reichen von Ermäßigungen in Schwimmbädern über Vergünstigungen in Museen, spezielle Ehrenamtsangebote in Eisdielen und Bäckereien bis hin zu Apothekenrabatten. Auch gibt es regelmäßig Verlosungen von attraktiven Preisen, an denen Ehrenamtskarteinhaber teilnehmen können.

Seit Neuestem können Karteninhaber außerdem mithilfe einer App jederzeit abrufen, welche Vergünstigungen es vor Ort gibt. "So sind sämtliche Infos immer direkt griffbereit", sagt Andrea Hankeln. Und auch wer ohne Smartphone unterwegs ist, kann erkennen, ob die goldene Karte eingesetzt werden kann, denn jeder Vergünstigungspartner kann sich durch einen Aufkleber identisch der Karte zu erkennen geben.

Die Vielzahl der Angebote und die Möglichkeit, die Karte NRW-weit einsetzen zu können, überzeugt auch Bürgermeister Christof Sommer. "Wir hatten eigentlich immer geplant, etwas Eigenes für Lippstadt zu entwickeln, aber die Möglichkeiten, die sich für Inhaber der Ehrenamtskarte in ganz NRW bieten, sind natürlich noch attraktiver."

• Hier finden Sie die Pressemeldung zur Unterzeichnung der Vereinbarung in Lippstadt: www.lippstadt.de
• Hier können Sie die Pressemitteilung zur Unterzeichnung der Vereinbarung in Lippstadt als pdf herunterladen: Pressemitteilung zur Unterzeichnung in Lippstadt vom 20.11.2015