Münster

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Münster

Einführung der Ehrenamtskarte NRW in der Stadt Münster

Staatssekretärin Andrea Milz und Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Unterzeichnnung.
Staatssekretärin Andrea Milz und Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Unterzeichnnung.

Die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in Münster ist jetzt besiegelt. Oberbürgermeister Markus Lewe und die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes NRW, Andrea Milz, haben am 13. März 2018 in der Rüstkammer des Rathauses die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte NRW unterzeichnet. Ab Juni 2018 können ehrenamtlich Aktive aus Münster die Karte beantragen.

"47 Prozent aller Menschen in unserer Stadt engagieren sich ehrenamtlich", sagte der Oberbürgermeister. Die Stadt würdige diesen Einsatz in vielerlei Weise. Dazu gehöre unter anderem die Münster-Nadel, mit der jährlich zirka zehn bis 15 Bürgerinnen und Bürger "für vorbildlichen bürgerschaftlichen Einsatz" ausgezeichnet werden. Außerdem fördern in Münster etwa der Umweltpreis und der Nord-Süd-Preis das freiwillige Engagement. "Was bislang fehlte, war eine persönlich spürbare Würdigung für die vielen in hohem Maß Engagierten. Dieses 'Danke!' sagt die Stadt mit der Ehrenamtskarte", so Oberbürgermeister Lewe. "Schön, dass Münster jetzt mit dabei ist!" betont Staatssekretärin Milz. "Das Ehrenamt ist eine der Säulen der Gesellschaft. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, verdienen Anerkennung und Wertschätzung. Gemeinsam mit den Kommunen wollen wir den Freiwilligen in unserem Land etwas zurückgeben. Die Ehrenamtskarte ist ein Zeichen der Wertschätzung und ein 'Dankeschön' für alle, die sich mit großem Engagement ehrenamtlich für andere oder für ihre Umgebung einsetzen. Dies zeigt Verantwortungsbewusstsein."

Auf dem Bild von links nach rechts: Jürgen Kuperschmidt (Amt für Bürger- und Ratsservice), Nicole Lau (FreiwilligenAgentur Münster), Staatssekretärin Andrea Milz, Oberbürgermeister Markus Lewe, Martina Kreimann (FreiwilligenAgentur Münster).
Auf dem Bild von links nach rechts: Jürgen Kuperschmidt (Amt für Bürger- und Ratsservice), Nicole Lau (FreiwilligenAgentur Münster), Staatssekretärin Andrea Milz, Oberbürgermeister Markus Lewe, Martina Kreimann (FreiwilligenAgentur Münster).

Die Karte stellt eine besondere Würdigung für zeitlich überdurchschnittliche Freiwilligenarbeit dar. Sie ist gedacht für Ehrenamtliche, die sich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ohne Erhalt einer pauschalen Aufwandsentschädigung engagieren. Die Freiwilligenagentur begleitet die Einführung in Münster fachlich. Die Ausgabe von Anträgen und Karten wird über die Bürgerbüros erfolgen. Im September d.J. wird Oberbürgermeister Lewe die ersten Ehrenamtskarten persönlich überreichen.

Die Ehrenamtskarte NRW ist in ganz Nordrhein Westfalen gültig. Mehr als 230 Städte und Gemeinden sind mittlerweile dabei und bieten vor Ort Ermäßigungen und Aktionen für Karteninhaber an. Das Land unterstützt die Kommunen bei allen Fragen rund um die Karte und informiert auch zentral über die zahlreichen Vergünstigungen. Derzeit werden rund 4.000 Vergünstigungen für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte angeboten.

Für Münster hat der Rat die Einführung der Ehrenamtskarte beschlossen. Sie wird Preisnachlässe für Angebote von städtischen Einrichtungen und städtischen Gesellschaften bieten. Außerdem ist an Sonderaktionen und zum Beispiel den Zugang zu Erlebnissen gedacht, die man nicht kaufen kann. Auch Geschäfte und Privatunternehmen werden eingeladen, sich anzuschließen.

Hier finden Sie: