Nordwalde

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Nordwalde

Anerkennung für gute Taten in Nordwalde

Jetzt ist sie fast da die Ehrenamtskarte NRW. Am 15.11.2011 haben Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Catrin Boss vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte unterzeichnet. Die ersten Ehrenamtskarten sollen nach Möglichkeit schon beim Neujahrsempfang vergeben werden. "Wir wissen noch nicht, ob das klappt, aber es wäre schön", sagte Bürgermeisterin Schemman im Beisein von Vertretern der Nordwalder Ratsfraktionen. Der Rat hatte die Einführung der Karte einstimmig beschlossen.

Wer sie bekommen will, muss allerdings einiges dafür tun: Fünf Stunden pro Woche oder aufs Jahr gerechnet 250 Stunden ehrenamtlichen Engagements sind das Minimum. "Wenn das wie bei vielen Übungsleitern über eine Entschädigung abgegolten wird, gibt es die Karte allerdings nicht", betonte Catrin Boss. Auch bei der Feuerwehr müsse man genau hinschauen. Geselligkeit und Engagement seien strikt zu trennen. Landesweit beteiligen sich bereits 125 Kommunen und es wurden bislang über 13.500 Karten ausgegeben. Derzeit gebe es rund 2.000 Vergünstigungspartner wie Bibliotheken, Museen oder Geschäfte, die freien Eintritt oder Rabatte gewähren. Catrin Boss: "Eine Befragung hat ergeben, dass 90 % der KarteninhaberInnen zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind." Die Gemeindeverwaltung will jetzt nach Partnern suchen für das "Dankeschön im Scheckkartenformat" und wartet dann auf Vorschläge, wer die Karte bekommen soll. "Man kann sich", so Bürgermeisterin Schemmann, "auch selbst vorschlagen."

Unterzeichnung der Vereinbahrung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Nordwalde
Unterzeichnung der Vereinbahrung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Nordwalde

Presseartikel zur Unterzeichnung der Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Nordwalde:

Presseartikel zur Unterzeichnung der Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Nordwalde