Nümbrecht

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Nümbrecht

26 neue Ehrenamtskarten in Nümbrecht

Überreichung der Ehreamtskarte am 1. Ehrenamtstag
Übergabe der Ehrenamtskarte durch Bürgermeister Hilko Redenius

Am 14. Mai 2011 richtete die Gemeinde Nümbrecht den 1. Ehrenamtstag aus.
An diesem Tag waren alle Vereine und Verbände der Gemeinde Nümbrecht aufgerufen, sich und ihre Aktivitäten in Zusammenhang mit einem bunten Rahmenprogramm zu präsentieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte der Bürgermeister Hilko Redenius 26 Ehrenamtskarten an engagierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, die sich größtenteils im Bereich der Sportvereine betätigen.

Aber auch engagierte Helferinnen aus verschiedenen sozialen Bereichen konnten eine „goldene“ Karte entgegennehmen.

Mit dieser Karte können nicht nur die landesweiten Vergünstigungen in Anspruch genommen werden, sondern vor Ort selbst beteiligen sich mittlerweile 19 Projektpartner an der Aktion „Ehrenamtskarte NRW“.




Pressemitteilung der Gemeinde Nümbrecht

Auszeichnung für das Ehrenamt

Gruppenbild der ersten Nümbrechter EhrenamtskarteninhaberInnen
Die ersten Nümbrechter EhrenamtskarteninhaberInnen

Nümbrecht führt als erste Kommune im Oberbergischen Kreis die Ehrenamtskarte NRW ein. Am 6. Dezember 2010 übergab Bürgermeister Hilko Redenius die ersten Ehrenamtskarten und zeichnete damit 43 ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nümbrecht aus.

"Ich freue mich ganz besonders, dass gerade Nümbrecht hier eine Vorreiterposition einnimmt und ich im Namen von Rat und Verwaltung und natürlich den Nümbrechter Bürgerinnen und Bürgern in dieser Form Anerkennung und Dank an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer aussprechen darf. Ohne die unermüdliche Unterstützung der ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger könnten wir VIELES nicht leisten." Vor allem das große Engagement der freiwilligen Feuerwehr hob Redenius heraus und beschrieb, dass hier oftmals neben Beruf und Familie 20 Stunden und mehr in der Woche erbracht werden. Ob es sich um die Bücherei in Nümbrecht handelt, das DRK, die Senioren-INSEL, den Sport und viele, viele andere Bereiche ... ohne das Ehrenamt würde ein großer Teil des öffentlichen Lebens nicht funktionieren.

Eingeladen waren natürlich auch die Projektpartner, die die Ehrenamtskarte als Unternehmen, Einzelhandel, Hotel/Restaurant etc. unterstützen. Dankenswerter Weise haben sich viele Nümbrechter Unternehmer und Händler bereit erklärt, die Ehrenamtskarte als kleine Anerkennung mit zu fördern. Eine Liste der Vergünstigungen, die es nicht nur in Nümbrecht, sondern in ganz NRW gibt, findet sich auf der Homepage der Gemeinde Nümbrecht.

Auch die Vorsitzende des Ehrenamtsausschusses der Gemeinde Nümbrecht, Ursula Witten, hob in ihrer Ansprache die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Allgemeinheit hervor und sprach ihren Dank aus.

Begleitet wurde die Feierstunde von Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer-Schule. Unter der Leitung von Frau Marion Willmanns wurden stimmgewaltig 3 musikalische Beiträge vorgetragen, die die Zuhörer mitrissen und zum Mitklatschen animierten.

Und dann gab es noch einen ganz besonderen Gast! Der Mann mit dem weißen Bart und dem roten Anzug war zwar am 6. Dezember sehr in Eile, kam aber dennoch schnell vorbei, um auch seine Anerkennung auszusprechen.