Remscheid

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Remscheid

Erneut Ehrenamtskarten an Remscheider Pfadfinder übergeben

Die Pfadfinder bei der erneuten Übergabe der Ehrenamtskarten in Remscheid

„Ehrenamtskarten für acht Remscheider Pfadfinder“, titelte der Waterbölles am 4. August 2015 über ein Treffen von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz mit acht Remscheider Pfadfinder/innen (im Deutschen Pfadfinderbund). Diese hatten damals von ihm die Ehrenamtskarte NRW erhalten als Ausdruck der Wertschätzung für ihr bürgerschaftliches Engagement. Diese ist mit verschiedenen attraktiven landesweiten Vergünstigungen verbunden. Und auch Mitte Juni 2018 saßen dem OB an gleicher Stelle wieder acht Pfadfinder/innen gegenüber. Das wirkte wie ein Déjà-vu-Erlebnis. Aber die Erklärung dafür war simpel. Laura Arevalo Rodriguez, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Remscheid: „Die beantragte Ehrenamtskarte hat eine Laufzeit von zwei Jahren!“

Das war im August 2015:
Video der Übergabe der Ehrenamtskarten im August 2015

Für Yannick Fetsch (21 Jahre alt, Pfadfinder seit 14 Jahren), Mona Keil (23/16), Jascha Wolter (20/15) und Linus Gerdowski (21/13) bedeutete das: Sie mussten nach zwei Jahren ihre Karten neu beantragen. Erstmals gestern dabei waren die Brüder Max (17/12) und Tim Stahlberg (19/14), Daniel Faßbender (32/21) und Benjamin Nguyen (seit Januar). (Verhindert war Sara Brüninghaus, 18).

Die lange Zugehörigkeit zum Pfadfinderbund gehe zurück auf die gemeinsame Zeit der meisten von ihnen im städtischen Kindergarten Fürberg, wie sie dem überraschten OB verrieten. Was sie am Pfadfindertum so lieben und was viele ein Leben lang dort hält? „Die Gemeinschaft, das gute Gefühl, Jüngeren Werte fürs Leben vermitteln und in frühen Jahren selbst Verantwortung übernehmen zu können!“

Die Zahl der seit September 2012 ausgegebenen Ehrenamtskarten liege bei 330, berichtete Laura Arevalo Rodriguez. Die Stadt Remscheid hatte sich damals der von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen angebotenen Ehrenamtskarte angeschlossen, um Bürger/innen auf diese Weise Dank zu sagen für ihre ehrenamtliche Arbeit seit mindestens zwei Jahren fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden pro Jahr d. h. ohne Vergütung oder Aufwandsentschädigung.

Presseartikel zur Übergabe der Ehrenamtskarten in Remscheid: www.waterboelles.de


Tag des Ehrenamtes in Remscheid

Bilder vom Tag des Ehrenamtes 2017 in Remscheid

In Kooperation mit der Freiwilligenzentrale "Die Brücke e. V." veranstaltete die Stadt Remscheid am 10. November 2017 in der Zeit von 9.30 Uhr - 20.00 Uhr den Tag des Ehrenamtes. Dieser Tag stand unter dem Motto "Bürgerschaftliches Engagement – Mach mit!“ und bot den Remscheiderinnen und Remscheidern einen Eindruck, wie bürgerschaftliches Engagement in Remscheid gelebt wird.

Die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Remscheid, Laura Arevalo, informierte in diesem Zusammenhang auch über die Ehrenamtskarte NRW. Verschiedene Wohlfahrtsverbände, Pflegeeinrichtungen, Organisationen und Stadtteilinitiativen stellten an rund 20 Ständen ihre Arbeit vor. Die Besucherinnen und Besucher erwartete zudem ein bunt gemischtes Bühnenprogramm u. a. mit musikalischer Darbietung der Musikschule der Stadt Remscheid sowie vielfältigen Darbietungen der Aussteller bzw. Mitmach-Aktionen.

Presseartikel zum Tag des Ehrenamtes in Remscheid: RGA vom 11.11.2017 (pdf)

Weitere Bilder vom Tag des Ehrenamtes in Remscheid:

Bilder vom Tag des Ehrenamtes 2017 in Remscheid Bilder vom Tag des Ehrenamtes 2017 in Remscheid

Stadt Remscheid bedankt sich bei ihren Ehrenamtlichen

Die Stadt Remscheid hat den internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember 2016 zum Anlass genommen, das unermüdliche Engagement der vielen Freiwilligen verstärkt in den Mittelpunkt zu stellen und an diesem Tag ins Historische Zentrum in Remscheid-Hasten eingeladen.

„Was wäre Remscheid ohne seine vielen Ehrenamtler“, fragte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz rhetorisch, als er im Werkzeugmuseum rund 60 Bürgerinnen und Bürger aus diesem insgesamt weit größeren Kreis zu einem kleinen „Danke schön!“-Konzert begrüßte. Ehrenamtler seien heutzutage in fast allen Lebensbereichen aktiv, betonte der Oberbürgermeister. Zu diesen gehört auch Sohail Zabihi. Er kam vor knapp 40 Jahren nach Deutschland und begleitet nun Flüchtlinge zu Ärzten und Behörden - seine Art Danke zu sagen für Hilfe, die er früher selbst erfahren hat.

Das gelungene Konzert gestaltete die Förderklasse der Musik- und Kunstschule, koordiniert von Astrid Rückebier.

Bilder von der Veranstaltung zum Tag des Ehrenamts 2016 in Remscheid:

Ehrenamtliche am Tag des Ehrenamts 2016 in Remscheid Kinderchor am Tag des Ehrenamts 2016 in Remscheid

Überreichung weiterer Ehrenamtskarten in Remscheid

OB Burkhard Mast-Weisz (fünfter von links) und die Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Laura Arevalo (vierte von rechts) begrüßten Pfadfinder im Rathaus. Sie erhileten die Ehrenamtskarte - als Würdigung für ihren Einsatz / Foto: Roland Keusch
OB Burkhard Mast-Weisz (fünfter von links) und die Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Laura Arevalo (vierte von rechts) begrüßten Pfadfinder im Rathaus. Sie erhielten die Ehrenamtskarte - als Würdigung für ihren Einsatz / Foto: Roland Keusch

Neun Gruppenleiter wurden durch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz am 3. August 2015 die Ehrenamtskarte überreicht. Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte Oberbürgermeister Mast-Weisz die Gelegenheit, Ehrenamtskarten zu verleihen. Zahlreiche Sponsoren - von der Stadtsparkasse bis zum Freizeitbad, von der Volkshochschule bis zum Werkzeug- und Röntgenmuseum - gewähren bei Vorlage der Ehrenamtskarte Rabatte oder Sonderkonditionen, um den ehrenamtlichen Einsatz der Inhaber/innen zu belohnen.

2012 wurde die Ehrenamtskarte NRW in Remscheid eingeführt. ,,Das musste sich erst einmal herumsprechen. In den letzten Monaten hat die Nachfrage aber spürbar zugenommen", erklärte Laura Arevalo, die unter anderem als Ehrenamtsbeauftragte bei der Stadtverwaltung im Einsatz ist.

Hier finden Sie Presseartikel zur Übergabe der Ehrenamtskarte an Remscheider Pfadfinder:
Presseartikel aus dem Remscheider General-Anzeiger vom 04.08.2015 (pdf)


Oberbürgermeister der Stadt Remscheid ehrt Jugendleiter/innen für ihr Engagement

Logo der Ehrenamtskarte NRW

18 Remscheiderinnen und Remscheider erhielten am 17. April 2015 die Ehrenamtskarte NRW. Überreicht wurde die Ehrenamtskarte durch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz.

Jan Büddicker und Julia Knaup sind seit mehreren Jahren als Jugendleiter und Jugendleiterin in der katholischen Gemeinde St. Marien aktiv und organisieren ehrenamtlich unter anderem die beliebten Ferienfreizeiten. Für diesen wertvollen Dienst an der Gesellschaft wurden die beiden gemeinsam mit acht weiteren Jugendleitern, zwei Seniorenbeauftragten sowie sechs Ehrenamtlichen des spanischen Elternvereins und der Arbeiterwohlfahrt von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz geehrt.

Für den Oberbürgermeister war die Ehrung ein längst überfälliges Dankeschön: "Ehrenamtliche auszuzeichnen ist sehr wichtig. Sie sind das Rückgrat unserer Stadt. Ohne sie würde vieles nicht funktionieren.

Weitere Informationen zur feierlichen Übergabe der Ehrenamtskarte in Remscheid:
www.rp-online.de