Rheinberg

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Rheinberg

Pressemitteilung der Stadt Rheinberg

Rheinberg sagt Danke

Bürgermeister Hans-Theo Mennicken mit den ersten Ehrenamtskarteninhabern
Foto: Armin Fischer

Der Neujahrsempfangs am 09.01.2011 stand ganz im Zeichen des Ehrenamtes. Bereits seit 25 Jahren werden an diesem Tag die zahlreichen in Rheinberg ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger in feierlichem Rahmen gewürdigt. Rund 600 Rheinbergerinnen und Rheinberger folgten der Einladung des Bürgermeisters und versammelten sich in der Stadthalle. Exemplarisch wird in jedem Jahr eine andere Gruppe aus dem breiten Spektrum der ehrenamtlich Tätigen besonders hervorgehoben. In diesem Jahr waren es Vertreterinnen und Vertreter der Laienspielgruppen.

Damit war das Thema Ehrenamt aber noch nicht erledigt. Pünktlich zu der vom Rat der Stadt Rheinberg zum 01.01.2011 beschlossenen Einführung der Ehrenamtskarte NRW wurden durch Bürgermeister Hans-Theo Mennicken (1.v.l.) als Zeichen des besonderen Dankes und der Wertschätzung ihres freiwilligen, zeitlich überdurchschnittlichen, bürgerschaftlichen Engagements die ersten sechs Ehrenamtskarten NRW an Rheinberger Bürgerinnen und Bürger überreicht. Die Empfänger sind (2.v.l.n.r.): Monika Lamkewitz, Birgit Kraemer, Karin Wolk, Frank Lieckenbröcker-Baumbach, Paul Feltes und Heinz-Jürgen Lenz. Die Geehrten sind in den Einsatzgebieten Jugendarbeit, Migration, Gesundheit, Soziales, Sport und Kultur tätig

Die Ehrenamtskarte ist eine Aktion des Landes NRW, an der sich bereits über 90 Kommunen beteiligen. Als kleines Dankeschön für ihren ehrenamtlichen Einsatz erhalten Inhaber dieser Karte Vergünstigungen in vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen in ganz Nordrhein-Westfalen. In der Stadt Rheinberg sind bisher Vergünstigungen bei den städtischen Kulturveranstaltungen (Theater u. Kabarett), im Stadtarchiv, bei Veranstaltungen der Gleichstellungsbeauftragten, bei Besuch des Solvay-Hallenbades bzw. des Underberg-Freibades und im Bereich Weiterbildung beim Volkshochschulzweckverband Alpen-Sonsbeck-Rheinberg-Xanten zu erlangen. Aber auch private Anbieter unterstützen die Ehrenamtskarte in Rheinberg, wie die Sparkasse am Niederrhein, die Volksbank Niederrhein eG und das Hotel-Restaurant Rheinberger.

Bürgermeister Mennicken wirbt auch weiterhin um Partner für die Ehrenamtskarte NRW, denn jeder weitere Kooperationspartner macht die Ehrenamtskarte NRW in Rheinberg attraktiver. Bei Interesse als Partner oder als ehrenamtlich Tätiger wenden Sie sich bitte an die auf der Homepage www.rheinberg.de unter dem Stichwort "Ehrenamtskarte" veröffentlichten Ansprechpartner.

 

 


Pressemeldung vom 17.11.2010

Vertragsunterzeichnung über die Einführung der Ehrenamtskarte in Rheinberg

Am 16.11.2010 wurde zwischen der Stadt Rheinberg, vertreten durch den Bürgermeister Hans-Theo Mennicken, und dem Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in Person der Referentin Petra Zwickert, eine Vereinbarung über die Einführung der Ehrenamtskarte in Rheinberg unterschrieben.

Die Einführung einer Ehrenamtskarte zur Würdigung des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements Rheinberger Bürgerinnen und Bürger hatte der Rat der Stadt Rheinberg zum 01.01.2011 beschlossen. Ehrenamtliche, die mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich tätig sind und keine Aufwandsentschädigung bzw. Vergütung erhalten, sollen durch dieses Angebot eine verdiente Wertschätzung und Anerkennung erfahren. Interessierte können die Antragsformulare für die Ehrenamtskarte und weitere Informationen ab sofort auf der Homepage der Stadt Rheinberg, Kategorie Rat und Verwaltung/Bürgerservice, Unterpunkt Bildung und Soziales, abrufen und herunterladen. Die Unterlagen sind jedoch auch im Fachbereich Jugend, Soziales, Schulen und Sport erhältlich.

Die ersten Ehrenamtskarten sollen im Rahmen des Neujahrsempfangs am 09. Januar 2011 feierlich übergeben werden.