Schwelm

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Schwelm

Vom Wert des Ehrenamtes - Dank an Ehrenamtskarten-Inhaber und Vergünstigungspartner in Schwelm

Bilder von den Feierlichkeiten in Schwelm

Am 24. November 2011 wurde in einer Feierstunde im Schloss Martfeld 32 Bürgerinnen und Bürgern gedankt, die sich ehrenamtlich engagieren und für diesen Einsatz die Ehrenamtskarte NRW erhalten haben. Gedankt wurde zugleich den 22 Vergünstigungspartnern, also jenen Repräsentanten aus u.a. Handel und Industrie, die den Inhabern der Ehrenamtskarte kleine Vergünstigungen gewähren. Das Datum war bewusst gewählt, denn am 24.11. im Jahr 1496 wurden Schwelm erstmals die Stadtrechte verliehen. „Das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger gereicht dieser Stadt zur Ehre“, so Bürgermeister Jochen Stobbe, dies solle augenfällig am 515. Geburtstag Schwelms unter dem Titel „Schwelmer Begegnungen“ zum Ausdruck gebracht werden. Musikalisch akzentuierten die „Spuckstengel“, das Blockfötenensemble der Städtischen Musikschule Schwelm, den heiteren und informativen Abend.

Schwelms Politikerinnen und Politiker hatten die Ehrenamtskarte in Schwelm auf den Weg gebracht, und so begleiteten die Vorsitzenden der Ratsfraktionen die Feierstunde ebenso wie die stellvertretenden Bürgermeister/innen und Vertreter der Verwaltung, in der die Servicestelle Ehrenamt angesiedelt ist.

Neben Bürgermeister Jochen Stobbe sprachen Catrin Boss vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und Dr. Ilona Kryl von der Stiftung „Lebendiges Schwelm“ über den Wert des Ehrenamtes. Frau Boss aus dem Referat „Bürgerschaftliches Engagement und gesellschaftliches Engagement von Unternehmen“ erläuterte die Bedeutung der Ehrenamtskarte, die eine Initiative des Landes NRW ist und ganz sicher eine sehr erfolgreiche. Schon jetzt haben sich ihr 144 Kommunen angeschlossen und weitere sind auf dem Wege. Die Fachfrau unterstrich, dass es sehr wichtig sei, schon Kinder an das Ehrenamt heranzuführen, zeige es sich doch, dass diese Mädchen und Jungen sich auch später oftmals für die Gesellschaft einsetzen würden.

Für die Stiftung Lebendiges Schwelm skizzierte deren Vorsitzender Dr. Ilona Kryl die Ziele dieser noch jungen, aber schon sehr aktiven Einrichtung. Speziell Kinder und Jugendliche stehen hier im Focus der Arbeit. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Anwesenden Dr. Kryls Ausführungen darüber, wie Kinder sich entwickeln, wenn man ihnen etwas zutraut, sie ermutigt, sie einbindet und ihnen Rückendeckung gibt.

Bei einem Imbiss kamen die Ehrenamtlichen und die Vergünstigungspartner miteinander ins Gespräch.

Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber sind: Mary Sambrook, Petra Wintgens, Karl Hohagen, Ruth Göbel, Josef Orthen, Ilona Meier, Werner Hartwig, Andreas Range, Peter Buchholz, Margot Miehe, Michael Treimer, Matthias Eisner, Marion Bitzer, Edith Lambeck, Liselotte Stender, Monika Wippich, Bärbel Weyersberg, Doris Weyersberg, Marianne Rutzen, Ines Poser, Detlef Wapenhans, Pieter Mollema, Helga Mollema, Margret Seisser, Achim Kämper, Hans-Jörg Sänger, Hedi Müller, Hannelore Berninghaus, Brigitta Teriete, Hartwig Neurath und Carola Balke. Leider verstorben ist Hermann Schuchert.

Und das sind die Vergünstigungspartner: Städtische Musikschule Schwelm, Modefriseur Anke + Andreas, OBI GmbH, Apollo Optik, Barmer GEK, Targobank AG, Augenoptik G. Schäfer, Stadtparfümerie Pieper GmbH, GEVK, Bahnhof-Apotheke, Stadtsportverband, Eiscafe Conti, Stadtbäckerei Harry Kaiser, FAN Freie Alten- und Nachbarschaftshilfe, Diakonie/Die Tankstelle/Sozialkaufhaus, Bücher Köndgen, GSWS, Intersport Jürgens Sport Shop, Volksfürsorge Bezirksdirektion Schwelm, Deutscher Kinderschutzbund, Café DIAlog der DIA GmbH, Kulturfabrik Ibachhaus.

 

Bilder von der Feierstunde im Schloss Martfeld in Schwelm:

Bilder von den Feierlichkeiten in Schwelm Bilder von den Feierlichkeiten in Schwelm Bilder von den Feierlichkeiten in Schwelm Bilder von den Feierlichkeiten in Schwelm

Feierliche Erstausgabe der Ehrenamtskarte in Schwelm

Erstausgabe der Ehreamtskarte in Schwelm
Erstausgabe der Ehreamtskarte an Schwelmer Bürger

Seit dem 1. Juli 2011 gibt es die Ehrenamtskarte nun auch in Schwelm. „Die Ehrenamtskarte ist ein Dankeschön an diejenigen, die sich freiwillig und unentgeltlich in besonderer Weise engagieren“, betonte Bürgermeister Jürgen Stobbe im Rahmen einer Feierstunde im Schloss Martfeld. In Anwesenheit der stellvertretenden Landrätin des EN-Kreises, Sabine Kelm-Schmidt, der Fraktionsvorsitzenden im Schwelmer Stadtrat und der stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Schwelm wurden die ersten Karten an acht ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger vergeben.

Es handelt sich bei den ausgezeichneten Ehrenamtlichen um Personen, die sich seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen für das Gemeinwesen einsetzen, so im Sport, für soziale Aufgaben, in der Kirche und für Kultur. Nach Gesprächen mit Vereinen und Einrichtungen wurden diese Schwelmer Bürger für die Erstvergabe vorgeschlagen. Ihnen werden nun Vergünstigungen von zahlreichen Anbietern in Schwelm und in ganz NRW gewährt.

Aufgrund der positiven Resonanz konnten schon zahlreiche Schwelmer Einzelhändler in das Partnerverzeichnis der Stadt Schwelm aufgenommen werden Die Ehrenamtskarte ist eine Motivation, um sich weiterhin aktiv für das Gemeinwohl einzusetzen.

Informationen zum Thema „Ehrenamtskarte“ finden Sie auf der Seite der Stadt Schwelm www.schwelm.de.