Sendenhorst

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Sendenhorst

Zeichen der Anerkennung

Bürgermeister Berthold Streffing überreicht die ersten Ehrenamtskarten.

Der Bürgermeister der Stadt Sendenhorst, Berthold Streffing, überreichte am 28. Juni 2012 in einer Feierstunde zusammen mit der Akademie Ehrenamt die ersten Ehrenamtskarten NRW an 20 Ehrenamtliche.Sie arbeiten in ihrer Freizeit bei der KFD, bei den Pfadfindern, bei der KG „Schön wär‘s“ oder auch im St.-Elisabeth-Stift. Und das oftmals nicht erst seit Jahren, sondern bereits seit Jahrzehnten. Sehr viele Vorschläge aus unterschiedlichen Bereichen hatte die Stadt bekommen, erklärte Bürgermeister Streffing und freute sich, die ersten Karten nun zu überreichen. „Die nächsten fünf Anträge sind bereits eingegangen“, meinte er und überreichte die Papiere direkt an Franz-Ludwig Blömker, den ersten Vorsitzenden der Akademie Ehrenamt, zur Prüfung. Dieser bedankte sich bei den Anwesenden für das langjährige Engagement. Eine Beschäftigung von fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr sind eine landesweite Voraussetzung für die Bewilligung der Karte. Das Ziel der Akademie Ehrenamt sei die flächendeckende Einführung der Karte. „Über 150 Karten sind im Kreis bisher ausgegeben worden“, bemerkte Blömker. Die beteiligten Unternehmen drücken mit ihren Vergünstigungen aus, dass die ganze Gesellschaft hinter dem Ehrenamt stehe.

Presseartikel zur Vergabe der ersten Ehrenamtskarten in Sendenhorst:

Artikel zur Übergabe der ersten Ehrenamtskarten in Sendenhorst