Soest

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Soest

Tag des Ehrenamtes in Soest: Bürgermeister begrüßt 150 Gäste

Tag des Ehrenamtes 2018 in Soest

Bereits zum zweiten Mal ist in Soest der Tag des Ehrenamtes gefeiert worden. Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer begrüßte am 13. Oktober 150 Gäste, die sich ehrenamtlich engagieren im Blauen Saal der Stadt Soest. All den Menschen, die sich mit viel Herzblut und Engagement für ihre Mitmenschen einsetzen, sollte an diesem Tag einmal „Danke“ gesagt werden. Dazu hat die Ehrenamtsbeauftragte der Stadt, Brigitte Sliwa, sich ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm ausgedacht.

Bei Kaffee und Kuchen entstand ein reger Austausch mit den Bürgern, die in ganz unterschiedlichen Bereichen, wie dem Zivil- und Katastrophenschutz, in der Flüchtlingshilfe, im sozialen, sportlichen, kirchlichen oder kulturellen Bereich tätig sind. Dieses herausragenden Engagement auch in der Gesellschaft bewusst zu machen, ist eines der Ziele des Ehrenamtskonzeptes der Stadt Soest.

Nicht nur für das leibliche Wohl wurde gesorgt, auch der Chor des Archigymnasiums und die Theatergruppe Wertstoffbühne rundeten den geselligen Nachmittag ab. Den Abschluss des Ehrenamtstages bildete eine Tombola, bei der die Gäste als Dankeschön für ihre Arbeit unterschiedliche Gutscheine für kulturelle Veranstaltungen und Restaurants gewinnen konnten.


Neujahrsempfang in Soest

Neujahrsempfang für Ehrenamtliche in Soest.

Der Neujahrsempfang der Stadt Soest bildete am 15. Januar 2017 den feierlichen Rahmen für die Ausgabe der ersten Ehrenamtskarten in der Stadt. Der Empfang, zu dem insbesondere Neubürgerinnen und Neubürger in Soest eingeladen werden, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Ehrenamt in Soest“. Die neuen Inhaber/innen der Ehrenamtskarte können sich nun über zahlreiche Vergünstigungsangebote aus unterschiedlichen Bereichen freuen.

Über 3.700 Vergünstigungen NRW-weit stehen den Inhaberinnen und Inhabern der Ehrenamtskarte zur Verfügung – darunter insgesamt 27 in der Stadt Soest. Dem Aufruf, die Ehrenamtskarte zu beantragen, sind seit Anfang Dezember 2016 bereits zahlreiche engagierte Bürgerinnen und Bürger gefolgt. Den ersten zehn Antragstellerinnen und Antragstellern, die sich in ganz unterschiedlichen Bereichen engagieren, wurde die Ehrenamtskarte NRW nun auf dem Neujahrsempfang direkt vom Bürgermeister überreicht.


Gute Geste für das Ehrenamt in Soest

Klaus Bösche, Brigitte Sliwa und Eckhard Ruthemeyer (von links) besiegeln die Einführung der Ehrenamtskarte in Soest. Foto: Niggemeier
Klaus Bösche, Brigitte Sliwa und Eckhard Ruthemeyer (von links) besiegeln die Einführung der Ehrenamtskarte in Soest. Foto: Niggemeier

Die „Ehrenamtskarte“ gibt es in Nordrhein-Westfalen schon seit 2008 und mittlerweile beteiligen sich 208 Kommunen an diesem Projekt. Nun hat auch die Stadt Soest beschlossen, die Ehrenamtskarte NRW einzuführen.

Aus diesem Grund unterzeichneten Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und Ministerialdirigent Klaus Bösche, Leiter der Abteilung Familie im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW am 21. Juni 2016 die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte.

Klaus Bösche wies darauf hin, dass schon über 32.000 Ehrenamtskarten in ganz Nordrhein-Westfalen an Ehrenamtliche überreicht wurden. Brigitte Sliwa, die Ehrenamtsbeauftragte der Stadt wird in den kommenden Monaten Partner aus der heimischen Wirtschaft und öffentliche Einrichtungen ansprechen, um sie von einer Mitwirkung für die Aktion zu überzeugen.

Landesweit werden schon über 3.600 Vergünstigungen für die Inhaber/innen der Ehrenamtskarte angeboten. Anfang des Jahres 2017 sollen dann in Soest die ersten Ehrenamtskarten ausgegeben werden.

Hier finden Sie Presseartikel zur Unterzeichnung der Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Soest:
Presseartikel aus dem Soester Anzeiger vom 22.06.2016 zur Unterzeichnung in Soest (pdf)
Presseartikel aus der WAZ vom 23.06.2016 zur Unterzeichnung in Soest