Tönisvorst

Logo der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Tönisvorst

Kleine Karte für großes Engagement

Bürgermeister Goßen (vorne) und Andrea Hankeln (re.)  (Foto: Wolfgang Kaiser)
Bürgermeister Goßen (vorne) und Andrea Hankeln (re.) überreichen die ersten Ehrenamtskarten in Tönisvorst
Foto: Wolfgang Kaiser

Die Stadt Tönisvorst hat die Ehrenamtskarte eingeführt. Bürgermeister Thomas Goßen überreichte am 25. Juni 2013 im Beisein von Andrea Hankeln, Leiterin des Referates Bürgerschaftliches Engagement im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW die ersten Ehrenamtskarten an Ehrenamtliche aus Tönisvorst. Im Vorfeld dieser Veranstaltung haben Bürgermeister Goßen und Andrea Hankeln die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Tönisvorst unterzeichnet. Damit ist Tönisvorst die 181. von insgesamt 396 Kommunen in NRW, die mit dieser Ehrenamtskarte das ehrenamtliche Engagement besonders herausstellen.

„Unseren vielen ehrenamtlichen Helfern geht es darum, ihre wichtige Arbeit weiter zu tun, sie wollen dafür gar nicht so in den Vordergrund gerückt werden“, erklärte Sabine Kempkes von der Stadt Tönisvorst. Sie erklärte noch einmal die Voraussetzungen, solch eine Ehrenamtskarte zu bekommen: Notwendig sei für einen zurückliegenden Zeitraum von mindestens zwei Jahren ein ehrenamtliches Engagement (oder mehrere) von insgesamt fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr. Die Ehrenamtler dürfen in ihren Vereinigungen für ihre Arbeit keine Zuwendungen erhalten. Wohn- oder Einsatzort müsse Tönisvorst sein.

Hier können Sie die Pressemeldungen zur Einführung der Ehrenamtskarten in Tönisvorst als pdf herunterladen: